Bayerische Eisenbahngesellschaft

Zu viel Verspätung: Scharfe Rüge für die BOB 

München - Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat den privaten Betreiber der Zuglinien von München über Holzkirchen nach Bayrischzell, Tegernsee und Lenggries am Mittwoch wegen häufiger Verspätungen abgemahnt.

Scharfe Rüge der staatlichen Kontrolleure für die Bayerische Oberlandbahn. Wegen häufiger Verspätungen wurde die BOB jetzt von der BEG abgemahnt.

Ihre Kritik untermauerte die Bayerische Eisenbahngesellschaft mit Zahlen. So habe die Pünktlichkeitsrate im Januar nur 90,7 und im Februar lediglich 88,6 Prozent betragen - weit unterdurchschnittliche Werte. Als Ursache nannte die BEG Pannen bei den neu eingesetzten Zügen vom Typ Talent, aber auch an den Integral-Fahrzeugen. Die BOB gelobte Besserung. „Wir steuern gegen, aber es geht nicht so schnell“, sagte eine Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare