Fahrer war mit Haftbefehl gesucht

Im Ruhrgebiet verfolgt: Polizei sucht Fahrer aus Nürnberg

Nürnberg - Ein Autofahrer hat sich im Ruhrgebiet eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert - und ist den Beamten am Ende entkommen. Der Mann kommt aus Nürnberg.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ergab eine Überprüfung, dass der Halter des Fahrzeugs - ein 31-Jähriger aus Nürnberg - per Haftbefehl gesucht wird.

Der Wagen war in der Nacht in Recklinghausen aufgefallen, weil er ohne Licht unterwegs war. Als Polizisten ihn stoppen wollten, beschleunigte der Fahrer, raste über einige rote Ampeln und bremste dann plötzlich so abrupt, dass ein nachfolgender Streifenwagen auffuhr. Die Beamten stiegen aus und liefen mit gezogenen Waffen zu dem Auto. Der Fahrer wendete und fuhr auf die Beamten zu. Dabei löste sich nach Polizeiangaben unbeabsichtigt ein Schuss aus einer Dienstwaffe und traf das Fluchtfahrzeug an der hinteren Tür.

Davon unbeirrt raste der Fahrer davon. Einige Zeit später entdeckten Beamte das Auto verlassen auf einer Straße. Obwohl auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, wurde der Flüchtige nicht

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare