Rundfunkanalyse

Bayerische Radiosender verlieren Hörer - nur einer wächst sogar

Bayern 1 hat zwar wie auch Antenne Bayern ein paar Hörer verloren, seine Spitzenposition auf dem Radiomarkt in Bayern aber verteidigt.

München/Frankfurt - Nach der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse hören im Freistaat von Montag bis Freitag (6.00 bis 18.00) im Schnitt etwa 937 000 Menschen pro Stunde dieses Programm des Bayerischen Rundfunks. Bei der vorangegangenen Erhebung im März waren es noch 1,033 Millionen Zuhörer. Der Privatsender Antenne Bayern kam diesmal auf etwa 818 000 Hörer pro Stunde - nach 858 000 Zuhörern im März.

Auch die im „Bayern Funkpaket“ zusammengeschlossenen knapp 60 Lokalradios haben leicht an Hörergunst eingebüßt: Die Gesamtzahl ihrer Zuhörer sank von 793 000 auf 765 000. Der öffentlich-rechtliche Sender Bayern 3 dagegen legte leicht zu: von 695 000 auf 708 000 Zuhörer.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) ermittelt zweimal im Jahr die Reichweiten auf dem deutschen Radiomarkt. Für die repräsentative Untersuchung hat die agma bundesweit etwa 70 0000 Menschen im Alter ab 14 Jahren nach ihren Lieblingssendern gefragt. Von den Ergebnissen hängen die Preise für Werbespots ab. Die Zahlen sagen außerdem etwas über die Akzeptanz bei der Hörerschaft aus.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa / Lukas Schulze (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
23-Jähriger war einen Monat vermisst - jetzt gibt es traurige Gewissheit
23-Jähriger war einen Monat vermisst - jetzt gibt es traurige Gewissheit
Biker (22) rast mitten in Kapelle - er stirbt noch am Unfallort
Biker (22) rast mitten in Kapelle - er stirbt noch am Unfallort
Amtliche Warnung: Katwarn für Teile Nürnbergs ausgelöst
Amtliche Warnung: Katwarn für Teile Nürnbergs ausgelöst

Kommentare