A3: Sattelzug rast in Stauende

Biebelried - Fast ungebremst ist ein Sattelzug auf der A3 Richtung Nürnberg bei Biebelried in ein Stauende gerast. Zuvor hatte er versucht, das Schlimmste mit einer Vollbremsung zu verhindern.

Dabei hat der Lastwagenfahrer einen Schaden von etwa 100 000 Euro verursacht. Wie die Autobahnpolizei am Freitag mitteilte, hatte der Lastwagenfahrer am Donnerstag die wartenden Autos zu spät bemerkt und war trotz einer Vollbremsung mit großer Wucht auf einen anderen Laster geknallt. Der 44 Jahre alte Lkw-Fahrer wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und leicht verletzt.

Großes Glück habe ein Autofahrer gehabt, der seinen Wagen in letzter Sekunde auf den Seitenstreifen lenken konnte. Der 57 Jahre alte Mann habe den heranbrausenden Laster im Rückspiegel gesehen und aus Angst vor einem Zusammenprall sein Auto aus der Gefahrenzone gelenkt. Nur Augenblicke später sei der 40-Tonner an dem Mann vorbei gerast und in das Stauende gefahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich

Kommentare