1. tz
  2. Bayern

Auf Burgruine: Schatzsuche nach Nazigold

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Falkenstein - Schatzsucher zieht es immer wieder auf die Burg Falkenstein im Allgäu. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass an der Ruine in der Nähe von Pfronten ein Goldschatz vergraben sei – wahlweise von König Ludwig II. oder den Nazis.

Quellen oder gar Augenzeugen gibt es dafür nicht. Trotzdem kennt die Jagd nach dem Gold keine Grenzen.

Zwei Tiroler brachen im vergangenen Herbst fünf Mal in einen Stadel in der Nähe der Burg ein, rissen den Holzboden auf und begannen darunter wahllos zu graben. Einen Schatz gab es für die beiden nicht, dafür aber eine Anzeige bei der Polizei.

tz

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Auch interessant

Kommentare