Augsburg

Schausteller warnen vor Volksfestabsagen wegen Terror-Gerüchten

Augsburg - Volksfeste dürften nicht nur aufgrund einer Gerüchteküche abgesagt werden, sagt der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes. Überhaupt seien sie die beste Form der Integration.

Die deutschen Schausteller warnen vor übereilten Absagen von Volksfesten oder Weihnachtsmärkten aus Angst vor Terroristen. Wenn es eine konkrete Gefahrenlage gebe, müssten Veranstaltungen natürlich abgesagt werden, sagte der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, am Donnerstag in Augsburg. „Aber nur aufgrund einer Gerüchteküche, das darf nicht sein.“

Die Volksfeste selbst seien die beste Form der Integration, meinte Ritter. Auf den Festen würden sämtliche ethnische Gruppen miteinander feiern. „Unser Appell an alle ist: Weitermachen, weiterfeiern.“

Die Delegierten des Schaustellerbundes treffen sich von diesem Freitag an in Augsburg bei ihrer 67. Jahresversammlung. Zu dem dreitägigen Treffen werden auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) erwartet. Parallel zu der Versammlung findet eine Fachmesse für das Schaustellergewerbe statt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle
Trubel zu groß: Zugang zu bayerischem Instagram-Hotspot soll gesperrt werden - es gab bereits Todesfälle
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?
Drei Motorradfahrer sterben in Bayern: Unfall in Deggendorf lässt Polizei zweifeln - wer saß am Steuer?

Kommentare