Unglaublich

Weilheim: Scherzanrufer veräppelt Polizisten

+
Ein Scherzanruf ist bei der Polizei in Weilheim gelandet (Symbolbild).

Weilheim - Auf der Weilheimer Polizeiinspektion herrschte kurzzeitig ganz schöne Verwirrung: Ein heißblütiger Italiener redete ziemlich wirres Zeug von Autos und Glasscherben auf der Straße.

Ein unbekannter Anrufer hat sich einen Scherz mit der Weilheimer Polizei erlaubt. Am Sonntagnachmittag meldete sich der Spaßvogel laut Polizei bei einem Beamten und fragte nach, ob es „hier“ jemanden geben würde, der einen blauen Audi fahre. Falls dies der Fall sei, so der Anrufer, müsse er etwas gestehen. Er habe nämlich Glasscherben auf die Straße gestreut, um sich spielende Kinder vom Leib zu halten. Immerhin sei er ein heißblütiger Italiener, der die ganze Nacht in der Gastronomie arbeiten würde, und der deswegen tagsüber seinen Schlaf bräuchte.

Dumm sei nur, so erzählte der Unbekannte dem Polizisten weiter, dass nun auch noch drei Autos durch die Splitter gefahren seien – unter anderem eben der blaue Audi. Nun suchte der Anrufer offenbar nach dem Besitzer, um zu beichten. Zumindest erzählte der Unbekannte diese kuriose Geschichte.

Allerdings schaltete auch der Beamte, der das Telefonat entgegengenommen hatte, schnell. Er recherchierte im Internet und stieß auf ein Portal, das derartige Telefonscherze anbietet. Hinter dem Anrufer steckt eine Computerstimme, die abgespult wird. Offenbar hat jemand die Weilheimer Polizei hochnehmen wollen und den Anruf online bestellt. Also keine Sorge: allen Audis geht es gut.

kg

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare