Scheunenbrand

Schlug der Feuerteufel wieder zu?

+
In Hungerham ist eine Scheune vollständig abgebrannt.

Hungerham - In Hungerham hat eine Scheune gebrannt. Schon seit geraumer Zeit ist im Raum Vilsbiburg ein Feuerteufel unterwegs. Die Polizei ermittelt, ob er wieder zugeschlagen hat.

Eine rund zwanzig mal zehn Meter große Scheune stand am Donnerstagabend gegen 19.30 lichterloh in Flammen. Das Gebäude in Hungerham brannte vollständig nieder.

Die Freiwilligen Feuerwehren Leberskirchen, Gerzen, Vilsbiburg, Aham, Loizenkirchen und Johannesbrunn löschten den Brand. Ein Feuerwehrmann zog sich dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Am Gebäude dürfte der Schaden im fünfstelligen Bereich liegen, teilte die Polizei mit.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt, ob es einen Zusammenhang mit der Brandserie im Großraum Vilsbiburg gibt. Dort hat ein Unbekannter sechs Brände im offenen Gelände, an Strohballen und an Scheunen gelegt.

Wer Hinweise zu dem Brand geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 oder bei jeder andere Polizeidienstelle zu melden.

Schlug der Feuerteufel wieder zu?

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare