Hoher Schaden

Schiff bleibt an Schleuse hängen

Nürnberg - Bei der Kollision eines Passagierschiffes mit der Schleuse Nürnberg ist ein hoher Sachschaden entstanden - die etwa 140 Reisenden und das Personal blieben aber unverletzt.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 37 Jahre alte Kapitän bei der Ausfahrt aus der Schleuse das Steuerhaus nicht weit genug abgesenkt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dadurch blieb das Steuerhaus an der Unterkante des Schleusentores hängen und wurde zusammengedrückt. Es entstand ein Schaden von mindestens 100 000 Euro. „Sollten aber nautische Einrichtungen wie zum Beispiel das Radargerät beschädigt worden sein, wird der Schaden wohl noch weit höher ausfallen“, resümierten die Beamten den Vorfall vom späten Montagabend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare