"Hochgradig lebensmüde"

Im Schlauchboot: Männer fahren durchs Isarkraftwerk

+
Kein Spielplatz: Das Tölzer Isarkraftwerk – hier eine Hochwasser-Foto – wollten zwei Münchner mit dem Schlauchboot durchqueren.

Bad Tölz - Großeinsatz der Rettungskräfte: Zwei Münchner versuchten, mit dem Schlauchboot das Tölzer Isarkraftwerk zu passieren.

tz-online.de als App:

für Apple

für Android

für Windows8

„Hochgradig lebensmüde“ ist die Formulierung, die hinter vorgehaltener Hand nicht nur einem der Retter über die Lippen ging, die am Donnerstag zum Tölzer Isarkraftwerk ausrücken mussten. Dort hatten zwei Münchner (31 und 32 Jahre) versucht, das geöffnete Wehr mit einem Schlauchboot zu passieren - trotz Warnhinweisen. Beim Durchfahren der Schleuse kenterte das Schlauchboot, die beiden Männer konnten sich allerdings unverletzt ans Ufer retten. Doch da war bereits eine Alarmierung ausgelöst worden - die Kosten für den Rettungseinsatz mit Feuerwehr, Wasserwacht und Rotem Kreuz müssen die Münchner nun tragen. Sie waren gegen 14.40 Uhr in Lenggries zu ihrer Schlauchboottour aufgebrochen.

jhd

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden

Kommentare