1. tz
  2. Bayern

„Es ist eisglatt“: Winterchaos in Bayern - Transporter verunglückt bei Schnee und Glätte

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

UPDATE: B303, Bad Berneck Richtung Marktredwitz, zwischen Fichtelberg und Silberhaus Schneeglätte, Winterreifen oder Schneeketten erforderlich, querstehender LKW
Schnee und Glätte lösten in Bayern einen Unfall auf einer Bundesstraße aus. © NEWS5 / Grundmann

Der erste Schnee im Flachland ist gefallen. In Bayern verunglückte ein Kleintransporter bei starken Schneefällen und spiegelglatter Straße.

München - Schnee in Teilen Bayerns war vorhergesagt - unter anderem in Franken und der Oberpfalz. Und die weiße Pracht ist auch tatsächlich bis ins Flachland gefallen.

Wintereinbruch in Bayern: Schnee bedeckt A70

Bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) fielen am Freitagabend, 18. November, die ersten Flocken. Der Schnee bedeckte auch die A70. Laut DWD soll es dann am Samstag auch im nördlichen Franken und in der nördlichen und östlichen Oberpfalz Schneefall geben. Mit Neuschneemengen von „1 bis 5 cm, in höheren Mittelgebirgslagen dort örtlich bis 10 cm.“

Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Der Schnee kommt: Hier könnte es am Wochenende in Bayern glatt werden

Schnee und überfrierende Nässe: Unfall auf B303 - „Es ist eisglatt“

Auch im Landkreis Bayreuth ist es in der Nacht bei stärkeren Schneefällen und überfrierender Nässe teilweise spiegelglatt geworden. Ein mit einem Auto beladener Kleintransporter war laut News5 bei schneeglatter Fahrbahn auf der B303 zwischen Fichtelberg und Silberhaus ins Rutschen geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Er kam im Straßengraben zum Stehen.

Zahlreiche Lkw mussten aufgrund des Wintereinbruchs stehenbleiben. An Weiterfahren war nicht zu denken. Auf die Frage, was denn derzeit das Problem sei, erklärte ein Brummifahrer gegenüber News5: „Dass der Winterdienst schläft, obwohl sie wissen es schneit.“ Ein anderer Lkw-Fahrer hatte den Winterdienst immerhin schon auf der Autobahn gesehen, auf der Bundesstraße jedoch zum Interview-Zeitpunkt noch nicht. Die Fahrer mussten Geduld mitbringen. „Es hat geregnet und Minusgrade - es ist Eis. Eisglatt“, so der Mann. (kam)

News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare