1. tz
  2. Bayern

Nach Schnee-Wochenende in Bayern: DWD warnt auch am Montag

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Der Deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen für große Teile Bayerns. Nun gelten noch zwei Warnungen, der Süden und Osten ist betroffen.

Update vom 21. November, 12.16 Uhr: Der Großteil der Wetter-Warnungen ist passé. Aktuell gilt in folgenden Kreisen noch bis 15 Uhr eine Warnung vor Sturmböen: Oberallgäu, Ostallgäu, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Traunstein, Berchtesgadener Land sowie Kreis und Stadt Rosenheim. In den Kreisen Freyung-Grafenau, Cham, Deggendorf, Regen, Straubing-Bogen sowie der Stadt Straubing gilt noch bis 15 Uhr eine amtliche Warnung vor leichtem Schneefall.

Diesmal nicht nur vor Schnee: DWD mit gleich mehreren Warnungen für Bayern am Morgen

Update vom 21. November, 7.31 Uhr: Einige Wetter-Warnungen des DWD sind nun ausgelaufen, am Morgen warnten die Meteorologen für Bayern vor Sturmböen, Windböen, Frost und Glätte (siehe Erstmeldung). Aktuell gelten noch die Warnungen vor Sturmböen, Glätte und Windböen - jedoch in deutlich weniger Kreisen und Städten als zuvor. Neu hinzugekommen ist eine Warnung vor leichtem Schneefall in Kreis und Stadt Hof und den Kreisen Kulmbach und Kronach. Auch im Alpenvorland kann es schneien.

Diesmal nicht vor Schnee: DWD mit gleich mehreren Warnungen für Bayern am Morgen

Erstmeldung vom 21. November, 6 Uhr: München - Das Wochenende in Bayern war winterlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor Schneefall, Frost und Glätte. Die Landschaft versank unter einer weißen Decke.

Wetter-Warnungen für Bayern: Hier drohen Sturmböen

See Sturm
Der Wochenstart könnte in vielen Teilen Bayerns stürmisch werden (Symbolbild). © IMAGO / blickwinkel / Screenshot DWD (Collage: Merkur.de)

Der Start in die neue Woche wird größtenteils eher nicht winterlich, Wetter-Warnungen des DWD gibt es trotzdem. Unter anderem liegt eine amtliche Warnung vor Sturmböen vor (auf der Warnkarte orange eingefärbt). „Es treten oberhalb 1000 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20 m/s, 38 kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf“, heißt es dazu beim DWD.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Wetter-News: Sturmböen am Alpenvorland und in weiteren Teilen Bayerns

In einigen Kreisen gilt die Wetter-Warnung bis 8 Uhr am Montag, in anderen bis um 15 Uhr. Neben dem Alpenvorland sind auch die Kreise Freyung-Grafenau, Deggendorf, Regen, Straubing-Bogen, Cham, Schwandorf, Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth, Bayreuth, Wunsiedel im Fichtelgebirge sowie die Stadt Hof von der Warnung betroffen (bis 8 beziehungsweise 12 Uhr).

Erster Schnee in Bayern: Weiße Bäume am Spitzingsee

Wetter in Bayern: Windböen, Frost und Glätte

Weite Teile des Freistaats sind auf der Warnkarte des DWD gelb eingefärbt. Dort - zum Beispiel in Erlangen und Ansbach - wird vor Windböen gewarnt. In Passau und Landsberg drohen am Morgen Frost und Glätte. (kam)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare