Weiße Pracht sorgt für Stress

Schneechaos: Unfälle, lange Staus, Bahn-Ausfälle

+
Die Räumdienste wie hier auf der Garmischer Autobahn hatten Großkampftag.

München - Von Zeit zu Zeit ein wenig Schneefall: So war das Wetter angesagt für den Dienstag. Winter halt, nichts besonderes. Was dann aber vom Himmel fiel, war deutlich mehr als „ein wenig Schneefall“.

Und hatte Konsequenzen: Unfälle, bei denen es überwiegend gottlob bei verbogenem Blech blieb, lange Staus, mit denen sich vor allem die Pendler auf dem Nachhauseweg herumschlagen mussten, nicht zuletzt aber auch so mancher Sturz, von denen einige beim Knochendoktor endeten.

Los ging das Malheur schon am Morgen mit der S-Bahn. Weil Teile eines Baums der Schneelast nicht standgehalten hatten und auf die Oberleitung gestürzt waren, war die S7 teilweise und für längere Zeit gesperrt. Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich gestern Früh gegen sechs Uhr auf der A 8 in Fahrtrichtung München, wo zwei Lkw und ein Kleintransporter kollidierten. Die Autobahn war danach rund zwei Stunden lang gesperrt. Im Laufe des Tages entspannte sich die Situation jedoch zunehmend, man konnte glatt glauben, der Wetterbericht habe mit seinem „wenigen Schneefall“ ausnahmsweise mal recht gehabt.

Pustekuchen, am Abend kam’s für die Pendler knüppeldick. Im Stadtgebiet München wurden die Räumdienste der Glätte nicht schnell genug Herr – die Folge waren einige Rutschpartien (auch auf den Gehwegen) und ellenlange Staus. Wer den Stadtverkehr endlich und glücklich hinter sich gelassen hatte und etwa auf der A8 Richtung Salzburg unterwegs war, kam vom Regen in die Traufe: Auf schneeglatter Fahrbahn hatten sich mehrere Lastzüge quergestellt, außerdem kam es zu einigen Unfällen, weil so mancher Automobilist meinte, schneller fahren zu sollen, als es die Verhältnisse hergaben. Staugeplagt waren die Autofahrer aber auch auf anderen Autobahnen: Auf der A952 Richtung Starnberg ging streckenweise nichts mehr, zehn laaange Kilometer Stau meldete die Polizei auch auf der Westumfahrung Münchens Richtung Lindau.

Insgesamt waren auf der Verkehrsseite von Bayern 3 um 20 Uhr noch 32 Meldungen gelistet, von denen die meisten mit dem Thema Wetter und den Folgen zu tun hatten.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatten die Autofahrer schwer mit glatten Fahrbahnen zu kämpfen. Auf der A96 Richtung Lindau beispielsweise hatte das Räumkommando offenbar beschlossen, lieber im warmen Zuhause zu bleiben, anstatt die Fahrbahn zu streuen …

mdu

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare