Eigentlich war es nur ein Internet-Spiel

Wegen "Knutschfleck": Schüler löst Polizeieinsatz aus

Augsburg - Ihm war ein Knutschfleck so peinlich, dass sich ein Schüler (14) etwas völlig Verrücktes überlegt hat - und damit löste er gleich einen Polizeieinsatz aus.

Alles fing damit an, dass der Schüler bei einem Internet-Spiel verloren hat. Als Gegenleistung musste er sich - sonderbar genug - ein Staubsaugerrohr an den Hals halten. Der kräftige Staubsauger verpasste dem 14-Jährigen einen riesigen Fleck, ganz ähnlich einem Knutschfleck. Damit wollte sich der Jugendliche am Dienstag aber nicht in der Schule blicken lassen.

Polizei kommt dem Burschen bald auf die Schliche

Der junge Mann schminkte den Fleck am Hals noch größer, garniert mit weiteren Blutergüssen und einem blauen Auge. Der Direktor der Schule alarmierte die Polizei, weil er ein Verbrechen vermutete. Die Beamten kamen dem Burschen bald auf die Schliche. Da er die Flecken zunächst mit einer angeblichen Kampfsportverletzung erklärte, bekam er von der Polizei den Titel „Münchhausen Junior“ verpasst.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
In Kreisverkehr: Fahrer wird von Traktor geschleudert und stirbt
In Kreisverkehr: Fahrer wird von Traktor geschleudert und stirbt
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Vollsperrung auf der A9: Schwerer Unfall mit zehn Verletzten
Vollsperrung auf der A9: Schwerer Unfall mit zehn Verletzten

Kommentare