Mann verletzt Frau und tötet sich selbst

Schüsse im Allgäu: Ehestreit mit tödlichem Ausgang

Wiedergeltingen - Ein Ehestreit mit tödlichem Ausgang: Im Allgäu schießt ein 59 Jahre alter Mann auf seine Frau und verletzt sie schwer. Danach tötet er sich selbst. Die Gründe für die blutige Tat liegen noch im Dunkeln.

Während eines Ehestreits hat ein 59 Jahre alter Mann im Allgäu seine Frau mit einer Schusswaffe schwer verletzt und sich offenbar selbst getötet. Das blutige Drama ereignete sich nach Angaben der Polizei am Dienstagvormittag in der gemeinsamen Wohnung des Paares in einem Mehrfamilienhaus in Wiedergeltingen (Landkreis Unterallgäu). Der 46 Jahre alten Frau gelang es, zu fliehen und sich in einem Nachbaranwesen in Sicherheit zu bringen. Von dort verständigte sie die Polizei.

Die Beamten fanden den Ehemann im Umfeld der Wohnung. Den Angaben zufolge erlag er noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen. „Wir gehen davon aus, dass er sich das Leben genommen hat“, sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus. Es bestehe keine Lebensgefahr.

Die Hintergründe des Streits und der genaue Tathergang waren zunächst nicht bekannt. Bei der Waffe handele es sich um eine Kurzwaffe. Über ihre Herkunft und ob der 59-Jährige sie legal besessen hat, gab es keine Erkenntnisse. Das Ehepaar hat nach Polizeiangaben zwei Kinder, die zur Tatzeit nicht zu Hause waren.

 

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare