Heldenhafter Einsatz

Schulbus gestoppt - 18-Jährige wird ausgezeichnet

Prien/Hamburg - Constanze Richter aus Chieming bei Traunstein hatte im Juni einen Bus gestoppt, nachdem der Fahrer bewusstlos geworden war. Für ihre Heldentat wurde sie jetzt in Hamburg ausgezeichnet.

Für ihren mutigen Einsatz nach dem Schwächeanfall eines Schulbusfahrers ist eine junge Frau zur „Heldin des Alltags“ geworden. Die 18-jährige Constanze Richter aus Chieming bei Traunstein erhielt bei einer Leserwahl der Zeitschrift „auf einen Blick“ den 1. Preis, wie der Bauer-Verlag am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Die Schülerin hatte im Juni in Prien am Chiemsee vor einer Kreuzung den Bus angehalten, nachdem der Fahrer bewusstlos geworden war. Die knapp 20 Schüler konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen, der Busfahrer kam ins Krankenhaus. Die Polizei hatte damals davon gesprochen, dass die junge Frau durch ihr beherztes Eingreifen womöglich einen schweren Unfall verhindert habe.

Die Patin der Aktion „Helden des Alltags“, Schlagersängerin Andrea Berg, sagte zu der Auszeichnung: „Es ist wichtig, von diesem Spirit etwas weiterzugeben.“ Weitere Alltagshelden sind zwei Männer, die sich in ihrer Freizeit für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) engagieren beziehungsweise ihre im Wachkoma liegende Frau pflegen. Für ihren Einsatz gegen Gewalt erhält die Schwester des 2012 auf dem Berliner Alexanderplatz zu Tode geprügelten Jonny K. den Sonderpreis der „auf einen Blick“-Redaktion.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare