Geretsrieder Schulleiter geht nach Schongau

Schulstreit: Kruzifix-Rektor wird abgelöst

+
Schulleiter und Diakon Armin Eder wird versetzt.

Geretsried/Schongau - Ungewöhnliche Lösung für den Geretsrieder Schulstreit: Der Realschulrektor Armin Eder wird mit Beginn des neuen Schuljahres versetzt.

Er kam von Schongau – und jetzt wird er wieder dorthin zurückgehen. Der umstrittene Rektor Armin Eder, der seit dem vergangenen Schuljahr die Staatliche Realschule Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) leitet, wird abgelöst und tauscht seine Position zum kommenden Schuljahr mit dem derzeitigen Rektor der Staatlichen Realschule Schongau (Kreis Weilheim-Schongau), Christian Ziegler. Das erfuhr der Münchner Merkur aus dem Kultusministerium. Damit soll der Schulfrieden in Geretsried wiederhergestellt werden.

Rektor Armin Eder hatte gleich nach seinem Amtsantritt im vergangenen Herbst für Aufruhr an der Schule gesorgt. Dem Religions- und Englischlehrer, der 2013 zum Diakon geweiht worden war, missfiel, dass in den Klassenzimmern keine Schulkreuze hingen. Das ist in Bayern an weiterführenden Schulen keine Pflicht. Eder setzte die religiösen Symbole bei einer Abstimmung im Schulforum gegen die Mehrheit des Lehrerkollegiums, aber mit einer mehrheitlichen Zustimmung von Eltern und Schülern durch. In vollem Ornat segnete dann Eder im Beisein der Schüler die 27 Kreuze und hängte sie eigenhändig am Abend auf – angeblich, um den Hausmeister zu entlasten.

em wenig geglückten Start folgten nach der Kruzifix-Aktion weitere Vorfälle, die die Schule nicht zur Ruhe kommen ließen. So bezeichnete Rektor Eder kurz darauf vor Zehntklässlern Atheisten als „dumm“. Dafür entschuldigte er sich und gab nun gegenüber dem Münchner Merkur an, dass er dies heute „wirklich bereue“. Für Befremden sorgte auch die Segnung eines Mädchens. Eder gab an, er habe das Kind nicht berührt und sprach von einer „Art väterlichen Segens in der Luft“. Seine offen gezeigte Religiosität – er trat immer wieder mit dem sogenannten römischen Kragen auf – irritierte zudem. Nun hofft man im Kultusministerium, dass mit der Versetzung Eders nach Schongau, wo er zuvor stellvertretender Rektor war, in Geretsried wieder Ruhe einkehrt.

vp

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare