39-Jähriger blieb nicht stehen

Autodieb rast mit 200 km/h über A93 - Polizei kann Mann erst mit drastischem Mittel stoppen

+
Mit mehr als 200 km/h floh ein Autodieb auf der A93 vor der Polizei. (Symbolbild)

Ein Autodieb floh auf der A93 bei Schwandorf vor der Polizei. Erst als die Beamten zu ihren Waffen griffen, konnten sie den Mann stoppen.

Schwandorf - Bei einer filmreifen Verfolgungsjagd in der Oberpfalz hat die Polizei einen Autodieb erst mit Warnschüssen stoppen können. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, war der 39-Jährige am Vorabend mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde über die Autobahn 93 von Hof in Richtung Regensburg gerast. An der Anschlussstelle Schwandorf Mitte verließ er zunächst die Autobahn.

Lesen Sie auch: Filmreife Verfolgungsjagd auf A9 endet mit Festnahmen und demolierten Autos

Autodieb rast mit 200 km/h über A93 bei Schwandorf 

Verfolgt von den Polizisten, die ihn zum Anhalten aufforderten, lenkte der Fahrer das Auto sofort wieder auf die Autobahnauffahrt, schrammte die Leitplanke und wendete plötzlich unmittelbar an der Einfahrt zur Autobahn. Als die Beamten den Wagen seitlich rammten, kamen beide Fahrzeuge zum Stehen. Der Autodieb flüchtete zu Fuß über die Gegenfahrbahn. Bei der Verfolgung schossen die Polizisten mehrmals in die Luft, woraufhin der 39-Jährige stehenblieb.

Lesen Sie auch: Münchnerin (27) hängt Ex-Mann schlimmste Taten an - sie verfolgt einen perfiden Plan

Er ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen und kam zunächst in ein Krankenhaus. Bei dem Vorfall hatten die Beamten und der Festgenommene leichte Verletzungen erlitten.

Video: Verfolgungsjagden Top 5

dpa

Großeinsatz der Polizei in Augsburg: Dort wurde das Rathaus evakuiert. In der Nacht war eine Bombendrohung per E-Mail eingegangen. Auf der Inntalautobahn kontrollieren Polizisten einen Lastwagen - sie kommen gerade noch rechtzeitig. Blitzschnell hat ein Junge in Nürnberg am Dienstagmorgen gehandelt, als er Rauch im Auto bemerkte. So rettete er wohl sich und seiner kleinen Schwester das Leben. Charly von Pfuel, Sohn der Kaffee-Gräfin Stephanie von Pfuel, wurde auf der Berliner Chausseestraße von zwei Autos erfasst und schwebt in Lebensgefahr, berichtet Merkur.de*. Ein Autofahrer ist mit einem 600 PS starken Auto über die A93 gerast: Polizei jagt 231 km/h schnellen Wagen. Zwei Frauen sind im Landkreis Ebersberg lebensgefährlich an Gehirnhautentzündung erkrankt, eine Kita wurde vorübergehend geschlossen, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte

Kommentare