1. tz
  2. Bayern

Mann (26) durchbricht Wand in seiner Wohnung - und landet im Schlafzimmer des Nachbarn

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Schweinfurt/Bayern: Mann durchbricht Wand und landet im Schlafzimmer seines Nachbarn
Ein Mann durchbrach die Wand seiner Wohnung und landete im Schlafzimmer seines Nachbarn. Die Polizei rückte an. (Symbolbild) © dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses wurde abrupt aus dem Schlaf gerissen. Ein Nachbar (26) hatte die Wand durchbrochen - und lief anschließend davon.

Schweinfurt - Am Montagmorgen wurde ein 54-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses schlagartig aus dem Schlaf gerissen, weil plötzlich sein Nachbar (26) „sprichwörtlich durch die Wand trat“, wie die Polizei mitteilte.

Mann landet in Schlafzimmer seines Nachbarn: dann flüchtet der 26-Jährige

Der 26-Jährige hatte zuvor die Eingangstür des Hauses nicht mehr aufbekommen. Deshalb klingelte er zunächst bei seinem Nachbarn. Nachdem er im Mehrfamilienhaus war, beschädigte der 26-Jährige zunächst eine Tür im Keller. Dort warf er auch mit Gegenständen um sich. Anschließend ging der Mann in seine Wohnung im zweiten Stock. Dort trat er, wie die Polizei mitteilte, gegen eine Wand. Die Wand wurde derart beschädigt, dass der Mann im Schlafzimmer seines Nachbarn „herauskam“. 

Der 26-Jährige war darüber so erschrocken, dass er sich aus dem Staub machte. Nach 30 Minuten kam er zurück und wurde bereits von der verständigten Polizei empfangen. Ein Alkoholtest ergab 1,6 Promille. Der 26-Jährige durfte nach „eingehender Belehrung“, wie es die Polizei nannte, seinen Rausch ausschlafen. Er erhielt eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Am Montagmorgen wurde ein 54-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses schlagartig aus dem Schlaf gerissen, als plötzlich sein alkoholisierter Nachbar sprichwörtlich durch die Wand trat.

Da er die Eingangstür des Anwesens nicht mehr aufbekam, klingelte der 26-Jährige zunächst bei seinem Nachbarn. Nachdem er im Anwesen war, beschädige der 26-Jährige zunächst eine Tür im Keller und warf dort auch mit Gegenständen um sich. Anschließend ging er in seine Wohnung im 2. Stock. Dort trat er gegen eine Wand, welche er dadurch derartig beschädigte, dass er im Schlafzimmer des Nachbarn „herauskam“.

Erschrocken ob seiner Kräfte, verließ er das Anwesen. Als er nach etwa 30 Minuten zurückkam, wurde er von den verständigten Polizeibeamten empfangen. Ein Alkoholtest beim Beschuldigten ergab 1,6 Promille. Nach eingehender Belehrung schlief der 26-Jährige seinen Rausch aus. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wird gegen den Verursacher erstellt.“

Video: Tollpatschiger Einbrecher fällt bei Flucht in Swimmingpool

In Bamberg brachen Einbrecher in ein Gartenhaus ein und feierten eine Party. Die Nachricht, die die Eigentümerin beim Aufräumen findet, macht sprachlos. Verdächtige Geräusche in einem Gymnasium in der Au haben einen Polizei-Großeinsatz ausgelöst. Vor Ort zeigte sich der Grund - und der ist kurios. 

Auch interessant

Kommentare