BR-Sendemast

Schwelbrand: TV-Störungen in Oberbayern

München - Ein Schwelbrand in einem Sendemast des Bayerischen Rundfunks hat am Mittwochabend und in der Nacht zu Problemen beim Antennen-Empfang von Radio- und Fernsehprogrammen geführt.

Die Ausstrahlung verschiedener Programme war durch den Brand am Sendemasten für mehrere Stunden verhindert. Betroffen von den Störungen waren nach Angaben des Senders vom Donnerstag weite Teile Oberbayerns und möglicherweise auch München.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit 94 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen vor Ort, auch die Bergwacht war im Einsatz. Die Feuerwehr hatte im Zuge der Löscharbeiten am Sender Wendelstein die Leistung herunterfahren müssen. Dadurch waren verschiedene UKW-Frequenzen zwischen 20.15 und 1.30 Uhr nicht in Betrieb. Außerdem wurden Programme des Digitalradios DAB sowie des digitalen Antennenfernsehen DVB-T um kurz vor 22.00 Uhr für knapp eine Stunde abgeschaltet. Der Empfang über Satellit und Kabel sei nicht beeinträchtigt gewesen, hieß es. Durch eine verminderte Sendeleistung seien in den Morgenstunden weiterhin Probleme beim UKW-Empfang möglich. Der Schwelbrand war aus noch ungeklärter Ursache an Kabeln entstanden. Verletzt wurde niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare