Auf Gegenfahrbahn geraten

Motorrad-Pärchen verunglückt schwer

+
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich bei Tacherting im Landkreis Traunstein ereignet.

Tacherting - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend. Ein Motorradpärchen geriet auf die Gegenfahrbahn und wurde frontal von einem Auto mit Mühldorfer Kennzeichen erfasst.

Am Donnerstagabend ereignete sich ein schwerer Motorradunfall auf der Staatsstraße 2091. Ein Motorrad, besetzt mit Fahrer und Mitfahrerin waren von Taufkirchen in Richtung Peterskirchen unterwegs.

Nach ersten Kenntnissen ist das Motorrad in einer Rechtskurve zu weit auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Fahrschulauto frontal zusammengestoßen. Das Fahrschulauto wurde von einem Fahrschullehrer gefahren, dem sein Fahrschüler mit einem Motorrad folgte. Das berichtet rosenheim24.de.

Motorrad-Pärchen verunglückt schwer

Motorrad-Pärchen verunglückt bei Tacherting

Das verunglückte Pärchen auf dem Motorrad wurden an der Unfallstelle vom Notarzt versorgt und schwer verletzt, einmal mit dem Hubschrauber und einmal mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrschullehrer wurde leicht verletzt und sein Fahrschüler wurde nicht in den Unfall verwickelt. Die Staatstraße wurde von der Feuerwehr komplett gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion