Bei Mettenheim

Schwerer Unfall auf der alten B12: Handy schuld?

+

Mettenheim - Zwei Autos sind auf der alten B12 in der Nähe der Autobahnausfahrt Mühldorf-West zusammengeprallt. Zwei Insassen wurden schwer verletzt.

Der schwere Unfall hat sich am Mittwoch gegen 13.45 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße Holzheim - Schicking ereignet. Der Fahrer eines Mazda fuhr von Mühldorf kommend in Richtung Ampfing. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er auf die Gegenfahrbahn. Er überquerte die gesamte Gegenfahrbahn und stieß dann mit seiner rechten Fahrzeugfront gegen die rechte Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Audi.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Mazda-Fahrer und die Beifahrerin des Audi eingeklemmt. Sie mussten durch die alarmierten Feuerwehren aus den Fahrzeugwracks befreit werden. Der Mazda-Fahrer erlitt lebensbedrohende Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum München-Harlaching geflogen. Die Beifahrerin des Audi kam mit schweren Verletzungen mit einen Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein. Die Fahrerin des Audi wurde mit mittelschweren Verletzungen durch das BRK ins Klinikum Mühldorf verbracht. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Gutachter mit der Klärung des Unfallhergangs betraut.

Da der Unfallverursacher bei seiner Bergung sein Handy in der Hand hielt, wird dieses ausgewertet, um festzustellen, ob er zur Unfallzeit telefoniert hat. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren von Mettenheim, Zangberg, Ampfing und Salmanskirchen eingesetzt. Der Schachschaden liegt bei ca. 4000 Euro.

Bilder des Unfalls

Bilder: Schwerer Unfall auf der alten B 12

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion