Mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Schlimmer Unfall: Zwei Fahrer auf der Achensee-Bundesstraße in ihren Lkw eingeklemmt

Horror-Unfall auf der Achensee-Straße in Österreich: Zwei Lkw-Fahrer wurden in ihren Brummis eingeklemmt und schwer verletzt - darunter auch ein Deutscher.

Erlach/Innsbruck - Ein Unfall mit zwei Lkw auf der Achensee-Bundesstraße in Österreich hatte am Mittwoch schlimme Konsequenzen für einen deutschen Brummi-Fahrer: Er wurde im Führerhaus seines Vehikels eingeklemmt und konnte erst nach einer Stunde von den Rettungskräften geborgen werden. Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde per Rettungshubschrauber in das Klinikum Innsbruck geflogen, wie die österreichische Polizei mitteilte.

Vorausgegangen war ein Problem eines anderen Lkw-Fahrers: Den Angaben zufolge verlor ein 57 Jahre alter Österreicher auf dem Weg talwärts die Kontrolle über sein Fahrzeug - die beiden Lkw streiften einander, kamen von der Fahrbahn ab und blieben auf der Seite im Straßengraben liegen. Sogar drei Stunden dauerte es, ehe Feuerwehr und Rotes Kreuz den 57-Jährigen aus der Fahrerkabine befreien konnten. Auch er wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik gebracht.

Die Achensee-Bundesstraße blieb bis 21.15 Uhr gesperrt - der Unfall hatte sich gegen 13.30 Uhr ereignet. Die Polizei ermittelt noch die Unfallursache. Die Lkw wurden für technische Untersuchungen sichergestellt.

Lesen Sie auch: Schwere Unfälle am Kesselberg - gibt es bald ein Komplett-Verbot für Biker?

fn

Auch interessant

Meistgelesen

Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Tiefe Betroffenheit nach schrecklichem Unfall auf B472: 18-Jährige tot, zwei Teenager schwer verletzt
Tiefe Betroffenheit nach schrecklichem Unfall auf B472: 18-Jährige tot, zwei Teenager schwer verletzt
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.