Auf die Gegenfahrbahn geraten

Glatteis-Unfall: Frau (21) mit Heli in Klinik

+
Völlig zerstört: Das Unfallopfer wurde über die Fahrertür geborgen.

Penzberg - Auf der Staatsstraße von Penzberg nach Bichl hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Eine 21-jährige Penzbergerin war laut Polizei gegen 10.40 Uhr mit ihrem Kleinwagen auf die Gegenfahrbahn gerutscht.

Dort prallte sie mit der rechten Seite in einen entgegenkommenden Kleintransporter, der von einem 22-Jährigen aus Wolfratshausen gesteuert wurde. Die Frau erlitt bei dem Zusammenprall schwere Verletzungen. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Die 21-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen. Der Wolfratshausener wurde vom Rettungsdienst in das Bad Tölzer Krankenhaus gefahren.

Die Straße war bis gegen 14.30 Uhr gesperrt, weil ein Unfallgutachten erstellt wurde. Die Feuerwehr leitete in dieser Zeit den Verkehr nach Bichl über die Sindelsdorfer Straße um. Im Einsatz war die Feuerwehr Penzberg mit 16 Aktiven und vier Fahrzeugen, die Bad Heilbrunner mit sechs Mann und einem Fahrzeug sowie die Bichler mit neun Mann und einem Wagen. Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Sachschaden von 15.000 bis 16.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter Telefon 08856/92570 zu melden.

Glatteis-Unfall in Penzberg

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion