Versuchter Totschlag

Schwiegervater mit Machete verletzt: Neun Jahre Haft

Passau - Ein 48-Jähriger, der seinen Schwiegervater mit einer 74 Zentimeter langen Machete attackierte, ist am Dienstag dafür verurteilt worden.

Die Attacke mit einer Machete auf seinen Schwiegervater muss ein 48-Jähriger mit neun Jahren Haft büßen. Das Landgericht Passau habe den Mann aus dem Landkreis Freyung-Grafenau am Dienstag wegen versuchten Totschlags verurteilt, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Die Ehefrau des Angeklagten hatte sich im vergangenen Dezember entschlossen, ihren Mann zu verlassen und war zusammen mit ihren Eltern zum gemeinsamen Haus gegangen, um einige Sachen zu holen. Dabei hatte der 48-Jährige den Schwiegervater mit der 74 Zentimeter langen Machete angegriffen und zweimal auf den Kopf geschlagen. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen und leidet noch immer unter den Spätfolgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare