Sechs Kinder in brennendem Schulbus verletzt

Nürnberg - Großer Schock für die Kinder eines Schulbusses. Während der Fahrt brach im Heck ein Feuer aus. Der Fahrer konnte die Situation aber gerade noch entschärfen.

Beim Brand eines Schulbusses sind in Mittelfranken sechs Kinder verletzt worden. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, wies ein Passant den 63-jährigen Busfahrer am Donnerstagmorgen an einer Haltestelle in Oberzenn (Kreis Bad Windsheim) auf Rauch hin, der aus der Heckklappe quoll. Weil aus dem Fahrzeugraum bereits Flammen schlugen, rettete der Mann die 30 jungen Fahrgäste sofort ins Freie. Mit einem Handfeuerlöscher konnte er den Brand löschen. Sechs Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren klagten später über Übelkeit, eines von ihnen wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht. Was den Schülern fehlt und wie es zu dem Brand kommen konnte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare