SEK-Einsatz in Wasserburg

Verschmähte Liebe? Frau niedergestochen

+
Mehr Bilder sehen Sie in der Fotostrecke unten.

Wasserburg - Ein Mann soll in Wasserburg versucht haben, eine 21-jährige Frau zu töten. Sie wurde schwer verletzt. Als das SEK anrückte, war er schon flüchtig.

Schreckliche Bluttat in Wasserburg am Inn: Ein 21-Jähriger hat am Freitagabend seine Bekannte niedergestochen. Die junge Frau wurde schwer verletzt, der Mann flüchtete. Sein mögliches Motiv: verschmähte Liebe!

Es ist 17.45 Uhr, als es in einem Mehrfamilienhaus in Wasserburg (Kreis Rosenheim) zu einem lauten Streit kommt. Nachbarn hören Schreie, dann flüchtet ein junger Mann aus dem Haus. Die Frau, mit der er gestritten hat, hat Stichverletzungen am Oberkörper und ist schwer verletzt, ihr Gesundheitszustand mittlerweile aber stabil. Laut Polizei stach der 21-Jährige mit einem Messer zu.

Nach der Tat rückt ein SEK-Kommando noch am Freitagabend am Wohnhaus des 21-Jährigen an. Als die Polizei die Türe seiner Wohnung gewaltsam öffnet und eindringt, ist er jedoch spurlos verschwunden. Nach Informationen von rosenheim24.de handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen jungen Asylbewerber namens Ibrahim (Name geändert). Die 21-Jährige und der Mann aus Mali kannten sich von mehreren Treffen. Die junge Frau engagierte sich in der Flüchtlingsarbeit. Ibrahim lernte mit ihr Deutsch, gemeinsam kochten sie. Es entstand eine Freundschaft, die der Mann womöglich falsch deutete. Stach er aus verschmähter Liebe zu? Bekannte. die den 21-Jährigen kennen, vermuten Liebeskummer als Auslöser für die Tat.

In Wasserburg und Umgebung sind die Menschen geschockt. Vor allem für die Bürger, die in der Integrationsarbeit mit Flüchtlingen arbeiten, kann sich keiner die Tat erklären. Ibrahim gilt als integriert, lief sogar bei Spendenmarathons mit.

Jetzt wiegt die Angst schwer, dass sich seine Tat falsch auf andere Asylbewerber in Not auswirkt. „Bitte nehmt unsere Mitmenschen weiter sehr offen auf“, appellierte eine Integrationsmitarbeiterin gegenüber rosenheim24.de. Während die Menschen in Wasserburg nun auf die Genesung der 21-Jährigen hoffen, fahndet die Polizei weiter nach dem Mann.

Täter wird wie folgt beschrieben

ca. 175 cm groß, athletisch, dunkelhäutig, mit blauer Jeans und schwarzer Jacke, vermutlich Lederjacke, bekleidet

Personen, die den Mann kennen und / oder Hinweise auf einen möglichen Aufenthaltsort geben können, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei Rosenheim, 08031/2000, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung.

SEK-Einsatz in Wasserburg: Bilder

SEK-Einsatz in Wasserburg: Bilder

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare