20 Personen sahen Unglück mit an

Frau an Bahnübergang von Zug erfasst - tot

+
Der Bahnübergang Siegsdorf musste nach dem Unfall für längere Zeit komplett gesperrt werden. Betroffen war auch die Zugstrecke Traunstein – Ruhpolding.

Siegsdorf - Eine Frau ist in Siegsdorf aus einem Bus ausgestiegen und wollte den Bahnübergang überqueren. Doch ein herannahender Zug erfasste sie. Rund 20 Bus-Insassen mussten das Unglück mitansehen.

Der Unfall passierte am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr: Eine 72-Jährige stieg in Siegsdorf aus einem Bus aus und machte sich auf den Weg, den Bahnübergang auf Höhe der Ruhpoldinger Straße zu überqueren. Den herannahenden Zug bemerkte die Frau offenbar nicht - obwohl die Schranken geschlossen waren und die Warnlichter rot blinkten. Sie wurde von der Regionalbahn erfasst und erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

Die rund 20 Bus-Insassen mussten das Unglück mitansehen. Sie wurden anschließen vom Malteser Interventionsteam psychologisch betreut. Der Zugführer stand unter Schock.

Bilder: Frau an Bahnübergang von Zug erfasst

Bilder: Frau an Bahnübergang von Zug erfasst

Der Bahnübergang in Siegsdorf musste für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Sperrung betraf auch die Zugstrecke Traunstein – Ruhpolding. An der Unfallstelle waren insgesamt 30 Feuerwehrleute der freiwilligen Feuerwehr Siegsdorf, elf Personen des Rettungsdienstes einschließlich Notarzt, ein Einsatzteam der Bahn, sowie mehrere Beamte der Bundes- und Landespolizei im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft hat veranlasst, dass die Leiche sichergestellt und obduziert wird.

pie

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion