Balanceakt über dem Eibsee

Hier läuft ein Slackliner den Weltrekord

+
Von Insel zu Insel: Alexander Schulz auf der Slackline am Eibsee.

Garmisch-Partenkirchen – Er balanciert zwischen zwei Gondeln auf der Zugspitze, auf Helgoland über die Nordsee - und jetzt ist der Rosenheimer Slackliner Alexander Schulz 320 Meter über den Eibsee balanciert. Weltrekord!

Noch wenige Meter sind es bis ins Ziel. Unter dem jungen Mann schimmert das Wasser des Eibsees bei Garmisch-Partenkirchen. Noch zwei Meter, noch ein Meter, geschafft! Alexander Schulz aus Rosenheim hat Ende August den neuen Weltrekord auf der Slackline aufgestellt. 320 Meter balancierte er über dem Wasser. Doch das soll es nicht gewesen sein!

Seit sechs Jahren ist Alex Slackliner. Ein Freund der Familie hatte damals eine Slackline mitgebracht. Alex schaffte es als erster, 20 Meter auf dem Band zu balancieren. „Dann habe ich weitergemacht – und irgendwann eine 100 Meter lange Line gekauft“, erzählt der 23-Jährige. Er probierte Sprünge, machte Tricks und kam doch immer wieder zum Balancieren zurück. Bald spannte der Rosenheimer seine Lines nicht mehr nur im Garten, sondern in Wäldern, auf Wiesen und wo er gerade mit seinen Freunden unterwegs war.

Bilder: Slackline-Weltrekord über dem Eibsee

Alexander Schulz, 23, ist gebürtiger Rosenheimer und Slackline-Profi. Inzwischen kann man ihn sogar für Werbespots buchen.

Der Weltrekord am Eibsee ist der bislang letzte in einer Reihe. Im Frühsommer stellte Alexander Schulz einen ersten Rekord im sogenannten Waterlining (Slackline über Wasser) auf. In sechs Metern Höhe war er auf einer Slackline balanciert, die vom Schornstein eines Schiffes bis zum Hafenbecken auf Helgoland gespannt war – insgesamt eine Strecke von 271 Metern. Diesen Rekord hat er am Eibsee verbessert. Alex: „Das war super, die Location hatten wir uns schon vor Jahren mal angesehen und gedacht, hier muss ich mal lang balancieren. Jetzt hat es geklappt.“

Normalerweise studiert der 23-Jährige in Innsbruck Wirtschaftsrecht. Doch so richtig kommt er nicht dazu, denn es locken zahlreiche Angebote. Der 23-Jährige kann dank seiner Sponsoren mittlerweile sogar vom Slacklinen leben. Und mit Freunden hat er eine Firma gegründet, bei der es ausschließlich ums „Seiltanzen“ geht: One Inch Dreams. Gemeinsam reisen sie so von Slackline-Ort zu Slackline-Ort, vertreiben Sport-Material, bieten Slackline-Shows und Stunts an.

Schulz ist in der Szene beileibe kein Unbekannter: Erst im Juli war er – spektakulär inszeniert – zwischen den Gletscherbahnkabinen der Bayerischen Zugspitzbahn balanciert.

Die nächsten Ziele sind schon gesteckt: „Womöglich plane ich in diesem Monat

noch einen neuen Rekord.“ Dann will Alex 400 Meter weit auf der Longline

balancieren – im Raum Rosenheim. Wo genau, das will er allerdings noch nicht

verraten …

Antonia Wille

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare