1. tz
  2. Bayern

iPhone und Co. beeinflussen Kinderspielzeug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Otto Umbach präsentiert das "iCase". Mit dieser Schutzhülle sollen Kleinkinder das iPhone benutzen können. © dpa

Nürnberg - In einer Woche startet die Spielzeugmesse. Und ein Trend ist heute schon klar: In den Händen der Kinder landen immer mehr von Smartphones und Filmen beeinflusste Spielsachen.

Die aktuellen Spielzeugneuheiten greifen vermehrt Filmmotive auf oder binden Smartphones und Tablet-PCs ein. “Die sich abzeichnenden neuen Trends heißen Rollenspiele, Outdoor-Action, Star Wars und iToys“, sagte idee+spiel-Experte Otto Umbach eine Woche vor Beginn der weltweit größten Spielzeugmesse am Mittwoch in Nürnberg. Bei der neuen Kategorie der “iToys“ werde etwa ein iPhone zum integralen Bestandteil des Spiels.

Was ist eigentlich noch "Made in Germany"?

Trotz aller digitalen Neuerungen stieg der Anteil der klassischen Spielwaren 2011 stark an, wie der Geschäftsführer des Einkaufsverbunds, Jochen Martens, betonte. “Wir erwarten, dass wir auch in diesem Jahr einen Zuwachs bei den klassischen Spielwaren sehen.“ Aufgrund der Euro-Entwicklung rechnet Martens in den kommenden Monaten mit steigenden Preisen für Puppen und Brettspiele.

dpa

Auch interessant

Kommentare