Er war der Dicke der „Altneihauser Feierwehrkapell'n“

So speckte der bekannte Bauchtrommler 150 Kilo ab!

+
Reinhard Stummreiter.

Reinhard Stummreiter war der Dicke der bekannten Oberpfälzer Kulttruppe Altneihauser Feierwehrkapell’n. Und es gab diesen einen Moment, in dem ihm klar wurde: Ich muss abnehmen. Dringend. 

Update vom 22. Februar 2019: Erleben wir heute eine entschärfte Prunksitzung in Veitshöchheim? Wir berichten im Live-Ticker von der „Fastnacht in Franken“ 2019

Update vom 14. Februar 2019: Gibt es nach dem TV-Skandal vom Vorjahr heuer eine entschärfte Prunksitzung aus Veitshöchheim? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die "Fastnacht in Franken" 2019 live im TV und im Live-Stream sehen können.

Ein Foto aus dem Jahr 2005. Stummreiter wog 300 Kilo. Heute ist er um die Hälfte leichter.

Es gibt diese Momente, da wird klar: Es muss sich etwas ändern. Und zwar schnell. Bei Reinhard Stummreiter (43), dem Bauchtrommler der Oberpfälzer Kulttruppe Altneihauser Feierwehrkapell’n, kam dieser Moment 2012, als er beim Aufstehen einen riesengroßen Abdruck auf der Matratze sah: „Um Gottes Wuin, was ist da denn reingeplumpst? Das ist ja ein Abdruck von mir!“ 300 Kilo wog der Mann mit der Bauchtrommel, dem beim Veitshöchheimer Fasching das Publikum Jahr für Jahr begeistert zujubelt. Heute wiegt Reinhard Stummreiter nur noch die Hälfte. Und aus einem Menschen, der viele Rückschläge hinnehmen musste, ist ein zuversichtlicher Mann geworden, der auch privat sein Glück gefunden hat. Der BR-Reihe Lebenslinien erzählte Stummreiter seine bewegende Geschichte. Zwar ist er schon als Kind nicht der Schlankeste, aber die Kontrolle übers Essen verliert er, als seine Mutter an Krebs stirbt. Da war er neun Jahre alt. „Fehlende Liebe wurde durch Naschen ersetzt.“ 

Die „Altneihauser Feierwehrkapell'n“ tritt am 17. Februar 2017 bei der „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim auf. Stummreiter ist der Mann ist ganz rechts. Die Wampe besteht nur aus Schaumstoff.

Stummreiter nimmt zu, wiegt als Elfjähriger 100 Kilo. Er macht eine Lehre, arbeitet mit 18 als Brummifahrer im Fernverkehr. Um Geld zu sparen, gibt es Junk-Food und Zwischenmahlzeiten aus dem Supermarkt. „Von nix kummt nix“, sagt Stummreiter. Schnell wiegt er 140 Kilo, kann sich kaum mehr bewegen. Er wechselt den Beruf, macht eine Kneipe auf und geht damit pleite. Sehr offen spricht er über einen „totalen Kontrollverlust“, weil er sich fühlte „wie der größte Versager“. 33 Jahre ist er da alt, mit 90.000 Euro Schulden und einer echten Sucht. „Ich konnte immer essen.“ Er wird träge, faul, legt sich nur noch hin und futtert weiter – bis auf ein Gewicht von 300 Kilo. 

Von seinen Problemen berichtet er nur dem Kommandanten der Altneihauser, Norbert Neugirg, der einen voluminösen Trommler gesucht und ihn in dem Laienschauspieler Stummreiter gefunden hatte. Mit Disziplin und eisernem Sparen schafft es Stummreiter, von den Schulden herunterzukommen. Doch das Gewicht bleibt, jeder Auftritt ist ein einziger Kraftakt. Dass er die Bauchtrommel schnaubend hinter sich auf der Bühne herschleift, ist Tatsache – und nicht gespielt. Kommandant Neugirg macht sich Sorgen und setzt ein Ultimatum. „Entweder, du nimmst ernsthaft deine Leibesfülle in Angriff, oder wir müssen die Zusammenarbeit beenden.“ Stummreiter hungert sich 80 Kilo ab – und isst sich die Kilos gleich wieder an. Erst nach einer Magenoperation im Sommer 2012 purzeln die Pfunde. Im ersten Jahr verliert er 100 Kilo, nach eineinhalb Jahren sind es 150 – so viel wie 600 Packungen Butter! Doch Stummreiter muss sich immer aufs Neue motivieren. Dabei hilft ihm seine Frau Evi. Nach der standesamtlichen Hochzeit wollen sie in einer Bergkapelle in Vorarlberg kirchlich heiraten. In der Kapelle, in der die beiden gemeinsam einen Urlaubstag verbrachten: Als Kinder im Jahr 1984.

Vorher

Zwischen 10.000 und 12.000 Kalorien, so schätzt Reinhard Stummreiter, hat er als Lkw-Fahrer und später als Frustesser zu sich genommen. Pro Tag! Das entspricht dem Fünffachen des Normalen. Als Trucker etwa gab es zum Frühstück Müsli, Joghurt, dann Zwischenmahlzeiten mit ein, zwei Stück Torten und Donauwellen. Mittags Dosenravioli oder Fastfood, dazu bis zu 400 Gramm Wurst täglich, Käse, Ei, Kartoffelsalat. Zwischendurch wieder Milchschnitten, und alles runtergespült mit zuckerhaltiger Limo und Spezi.

Nachher

Nach seiner Magen-OP – beim sogenannten Schlauchmagen wird dieser verkleinert – könnte Stummreiter eigentlich alles essen. Er gönnt sich auch mal ein Schnitzel, „jedoch in viel kleineren Portionen“. Hauptsächlich achtet er aber auf eine Ernährung mit viel Gemüse und wenig Kohlenhydraten. Und auf Bewegung, die nun wieder möglich ist: Stummreiter schwimmt, fährt Rad, geht spazieren. Er sagt auch: „Die OP ist nicht die Lösung, diese kommt vom Kopf her und man braucht Unterstützung.“

MC

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei

Kommentare