Solarzellen stehen in Flammen

Ansbach - Solarzellen im Wert von einer halben Millionen Euro sind am Freitag auf der Autobahn 6 bei Ansbach verbrannt.

Ein polnischer Sattelzug hatte Feuer gefangen, zwischen den Ausfahrten Ansbach und Lichtenau schlugen Flammen aus dem Motorraum des Lkw, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte. Der 34-Jährige Fahrer stoppte auf dem Standstreifen und brachte sich in Sicherheit. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer auf den Sattelauflieger übergegriffen, die geladenen Paletten mit Photovoltaik-Modulen wurden zerstört. Am Lkw entstand zudem ein Schaden von rund 100 000 Euro. Die Autobahn wurde zeitweise Richtung Nürnberg voll gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Traunreut: Mann attackiert 20-Jährigen auf offener Straße - Festnahme wegen versuchten Mordes
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Plötzlich Sturmwarnung für den Chiemsee: Zahlreiche Wassersportler per Großeinsatz evakuiert
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Corona in Bayern: Für Kitas gelten ab heute neue Regeln - Spezielle Änderungen für Waldkindergärten 
Mann (47) fällt mit Messer über seine Familie her - Tochter (8) muss alles mit ansehen - Großeinsatz
Mann (47) fällt mit Messer über seine Familie her - Tochter (8) muss alles mit ansehen - Großeinsatz

Kommentare