Täter auf der Flucht

Sparkasse in der Tölzer Marktstraße überfallen

+
Kurz vor Geschäftschluss wurde die Sparkasse an der Tölzer Marktstraße am Donnerstag überfallen.

Bad Tölz - Es war gestern kurz vor Geschäftsschluss, als ein Unbekannter die Sparkassen-Filiale an der Marktstraße betrat. Mit einem Messer versuchte er, die Mitarbeiter dazu zu bringen, Geld herauszugeben. Schließlich flüchtete er aber ohne Beute.

Nach Angaben der Polizei betrat der dunkel gekleidete und maskierte Mann um 17.34 Uhr die Filiale mitten in der Innenstadt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch mehrere Angestellte und zwei Kunden in der Bank, die am Donnerstag erst um 18 Uhr schließt. Der Unbekannte hielt ein Messer in der Hand und forderte Geld. Allerdings weigerten sich die Angestellten. Schließlich flüchtete der Mann, ohne Geld erbeutet zu haben. Nach Angaben der Polizei war der Täter mit Kapuze und einem über die Nase gezogenen Tuch maskiert.

Kurz nachdem die Mitarbeiter Alarm ausgelöst hatten, leitete die Polizei die Fahndung ein. Über der Tölzer Innenstadt kreiste ein Hubschrauber. Neben einer Vielzahl von Beamten aus Bad Tölz und den umliegenden Dienststellen waren auch Hundeführer an der Suche beteiligt. Doch ohne Erfolg: Bei Redaktionschluss war der Täter noch flüchtig.

Die kostenlose tz-online.de-App:

Hier finden Sie die App für iPhones und iPad bei iTunes

Hier finden Sie die App für Android-Handys bei Google Play

Passanten und Mitarbeiter der umliegenden Geschäfte haben vom Geschehen in dem Geldinstitut offenbar nichts mitbekommen – nicht einmal die Gäste, die direkt gegenüber vor dem Eiscafé Garda saßen. Weder die Mitarbeiterinnen im benachbarten Müller-Markt noch der Inhaber des Kebab-Imbisses an der Kirchgasse merkten etwas von dem Überfall – bis deutlich vernehmbar der Hubschrauber über die Marktstraße flog. Dieser Lärm lockte dann zahlreiche Menschen auf die Straße. Aus der Küche des Restaurants Enzo trat Mitarbeiter Antonio nach draußen. „Das ist eine große Überraschung – normalerweise passiert doch in Tölz nichts“, sagte er. „Hier in der Sparkasse ist doch nichts zu holen – die Leute sind verrückt.“

Sparkassen-Sprecher Willi Streicher bekam die schlimme Nachricht mitten in der Stadtratssitzung – er sitzt für die SPD in dem Gremium. Aus dem Sitzungssaal eilte er umgehend in die mittlerweile geschlossene Filiale, in der es inzwischen von uniformierten und zivilen Beamten nur so wimmelte. Offenbar wurde der Täter von den Kameras im Schalterraum erfasst. Beamte teilten die Einzelheiten per Funk der Besatzung des Hubschraubers mit.

Laut Streicher sind die Mitarbeiter für einen solchen Vorfall geschult. „Aber Theorie ist die eine Sache, die Realität dann doch etwas ganz anderes.“ Er ist jedenfalls froh, dass weder Mitarbeiter noch Kunden verletzt wurden. „Alle haben sich in diesem Augenblick richtig verhalten.“ Streicher hofft, „dass die Fahndung rasch Erfolg hat“.

Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Zeugenhinweise. Wer den Mann in der Marktstraße oder in der Nähe beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Telefon 08 81/64 00 oder bei jeder anderen Dienststelle zu melden.

va

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare