1. tz
  2. Bayern

Spektakuläre Drogenfunde des bayerischen Zolls

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zoll
1 / 4Flüssiges Kokain wird häufig mittels sogenannter Bodypacks von einem Kurier geschluckt und so geschmuggelt. Der Flughafen München wird als Drehkreuz für Kokainlieferungen aus Südamerika genutzt. © Zollfahndungsamt München
Zoll
2 / 4Zollbeamte aus Rosenheim griffen Anfang 2012 einen Transport mit 26 Kilogramm Marihuana auf der Bundesautobahn 8 auf. Eingeleitete Anschlussermittlungen des Zollfahndungsamtes München führten knapp drei Monate später auf die Spur eines weiteren Transportes mit 95 Kilogramm Marihuana (siehe Foto), der beim Grenzübertritt in Kiefersfelden abgefangen werden konnte © Zollfahndungsamt München
Zoll
3 / 4Eine Gruppierung aus Nürnberg heftete mit starken Magneten arglosen Besuchern von Asia-Märkten und Einkaufscentern in Tschechien eine Kunststoffbox mit Crystal Meth unter die genutzten Fahrzeuge. Erst vorletzte Woche fand hierzu die Hauptverhandlung beim Landgericht Nürnberg-Fürth statt. Gegen drei der fünf Tatverdächtigen wurden Freiheitsstrafen in Höhe von drei und vier Jahren beziehungsweise fünf Jahren und zehn Monaten verhängt. © Zollfahndungsamt München
Zoll
4 / 4350 000 eingeschmuggelte Potenzpillen stellte der Lindauer Zoll sicher. Ein Online-Vertrieb hatte sie mit Spam-Mails beworben. Der Wert der sichergestellten und zusätzlich ermittelten Pillen wird auf rund 3,5 bis 4 Millionen Euro geschätzt. © Zollfahndungsamt München

Auch interessant

Kommentare