Mittenwald

Spende für Rettung vor 40 Jahren: 1.000 Euro an die Bergwacht

+
Ein Zeichen der Dankbarkeit: Uwe Zühlke (2.v.r) und Frau Karin spendeten der Bergwacht 1000 Euro. Bereitschaftsleiter Heinz Pfeffer (l.) finanzierte davon die Beatmungspuppe „Uwe“.

Mittenwald - Statt Geld für eine Feier auszugeben, spendet Uwe Zühlke 1000 Euro an die Bergwacht. Als Dank für eine Rettung vor 40 Jahren.

Uwe Zühlke ist ein zufriedener Mann. Er ist Ehemann, Vater von vier Kindern und zweifacher Opa. Kürzlich feierte er im Kreise seiner Liebsten seinen 60. Geburtstag. Dass er diesen feiern durfte, verdankt er 15 Männern der Bergwacht Mittenwald. Denn die hatten ihn vor 40 Jahren vor dem sicheren Tod gerettet.

Es ist der 7. Juni 1975. Uwe Zühlke ist gerade 19 Jahre alt und Zeitsoldat der dritten Kompanie. Frühmorgens will er die Karwendelspitze erklimmen. Unterwegs löst er ein Schneebrett aus, das ihn Hunderte Meter in die Tiefe reißt. Ein Ehepaar beobachtet den Sturz und verständigt die Bergwacht. 15 Kameraden rücken an, so berichtet es das Garmischer Tagblatt, um den Verunglückten zu bergen. Seine Überlebenschancen stehen schlecht, Zühlke ist schwer verletzt. Doch er kämpft sich zurück. Monate verbringt er im Krankenhaus und in der Reha, bis er wieder fit ist.

Zu seinem 60. Geburtstag fasst Uwe Zühlke einen Entschluss: Statt Geld für eine Feier auszugeben, spendet er 1000 Euro an die Bergwacht. Als Dank. Die Kameraden haben davon eine neue Beatmungspuppe gekauft. Um weiter Leben retten zu können.

Josef Hornsteiner

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare