Er war in Schwimmbädern aktiv

Spind-Knacker (39) von Bad Endorf gefasst

+
Er soll in mehreren Schwimmbädern in Bayern und Baden-Württemberg Spinde aufgebrochen haben. Nun sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Bad Endorf - Er soll in mehreren Schwimmbädern in Bayern und Baden-Württemberg Spinde aufgebrochen haben. Nun sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Der Dieb hat reihenweise Spinde in Schwimmbädern aufgebrochen - wurde allerdings von einem aufmerksamen Badegast beobachtet. Dank der Hinweise des Mannes kam die Polizei dem 39-Jährigen auf die Spur, wie die Beamten am Montag mitteilten. Sie halten es für wahrscheinlich, dass der mutmaßliche Täter aus dem Raum Augsburg hinter mehr als 150 Spindaufbrüchen in Bayern und Baden-Württemberg steckt. 

Der Zeuge hatte sich nach Fahndungsaufruf gemeldet, weil ihm Ende August vergangenen Jahres in den Chiemgauer Thermen in Bad Endorf (Landkreis Rosenheim) ein Mann aufgefallen war; dort waren 15 Spinde aufgebrochen und 400 Euro Bargeld gestohlen worden. Die Beamten werteten daraufhin die Bilder der Überwachungskamera der Therme genau aus - und kamen so dem „reisenden Dieb“ auf die Spur. Er sitzt seit November in Untersuchungshaft.

dpa/lby

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Albtraum auf Schulweg: Fremder lauert Mädchen auf - Schule mit drastischer Warnung an Eltern
Albtraum auf Schulweg: Fremder lauert Mädchen auf - Schule mit drastischer Warnung an Eltern
Schwerer Unfall: A3  gesperrt - Frau lebensgefährlich verletzt
Schwerer Unfall: A3  gesperrt - Frau lebensgefährlich verletzt
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben

Kommentare