Sportschütze verliert Finger

Cham - Beim Hantieren mit explosivem Pulver hat ein Mann aus dem Kreis Cham mehrere Finger seiner linken Hand verloren.

Der 50-jährige Sportschütze hatte offenbar versucht, das Pulver in einem Mörser zu zermahlen. Dabei war es zu einer Detonation gekommen. Sprengstoffexperten entdeckten im Arbeitszimmer des Mannes rund 40 verrostete Patronen aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie stammten aus sogenannten Bodenfunden. Außerdem stellten die LKA-Beamten noch Schwarzpulver und Nitrocellulosepulver sicher. Die Ehefrau hatte ihren schwer verletzten Mann nach dem Unfall am Samstag entdeckt und Hilfe geholt. Mit einem Hubschrauber wurde der 50-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Welches Pulver bei der Explosion im Mörser war, sollen nun Experten klären. Warum er damit hantiert hat, ist noch nicht bekannt – der Mann war am Montagmittag noch nicht vernehmungsfähig.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare