Polizei stoppt Spritztour mit Firmenwagen

Chef ertappt blau machenden Mitarbeiter

+
Die Polizei stoppte den vorgeblich kranken Mann bei einer Spritztour mit dem als gestohlen gemeldeten Dienstwagen.

Leupoldsgrün - Dumm gelaufen: Ein Firmenchef hat im Landkreis Hof einen vorgeblich kranken Mitarbeiter enttarnt. Der Mann war in einem Dienstwagen unterwegs, den der Chef als gestohlen gemeldet hatte.

Der Zufall half mit: Weil ein Unternehmer einen Firmenwagen als gestohlen gemeldet hat, ist er einem blau machenden Mitarbeiter auf die Spur gekommen. Das mit GPS-Sender ausgestattete Auto war auf der Autobahn 9 Richtung Hof unterwegs, obwohl der dafür zuständige Angestellte eigentlich in einem Münchner Krankenhaus liegen sollte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Firmenchef alarmierte am Mittwochabend die Polizei, die den Wagen auf einem Parkplatz bei Leupoldsgrün im Landkreis Hof stoppte. „Wir mussten davon ausgehen, dass das Fahrzeug gestohlen wurde und nach Osteuropa gebracht werden sollte“, sagte ein Polizeisprecher.

Auf dem Parkplatz wartete auch der Chef auf den vermeintlichen Dieb. Aus dem Auto stieg jedoch der angeblich kranke Mitarbeiter. Noch an Ort und Stelle habe er seine fristlose Kündigung erhalten. Der Krankenhaustermin habe sich kurzfristig verschoben, soll er zur Begründung gesagt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare