Kosten von 8,6 Millionen Euro

Staat unterstützt Katholiken

Regensburg - Der Deutsche Katholikentag nächstes Jahr in Regensburg soll 8,6 Millionen Euro kosten. Gut ein Drittel übernimmt die öffentliche Hand, wie Geschäftsführer Martin Stauch mitteilte.

Der Freistaat, Stadt und Kreis Regensburg sowie der Bund zahlen drei Millionen, die deutschen Bistümer 2,5 Millionen Euro. Der Rest soll aus Beiträgen, Kollekten, Sponsoring und Shops kommen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare