ARD-Show in GAP

"Star Biathlon 2014": Diese Promis sind dabei

+
Diese schönen Damen sind beim "Star Biathlon" dabei: Model Alena Gerber (links) und Volksmusik-Star Stefanie Hertel.

Garmisch-Partenkirchen – Nun stehen alle prominenten Teilnehmer des "Star Biathlon 2014" am 1. Februar in Garmisch-Partenkirchen fest. Hier erfahren Sie, wer alles mitmacht.

So viele Promis waren zuletzt bei der Ski-Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen zu Besuch. Und damals über zwei Wochen verteilt. Nun kann sich die Marktgemeinde über ein regelrechtes Schaulaufen der deutschen Fernsehstars freuen. Und das auch noch zur besten Sendezeit. Die ARD strahlt am 1. Februar um 20.15 Uhr den Starbiathlon 2014 aus. Aufgezeichnet wird die Sendung bereits am Freitag, 31. Januar, ab 19 Uhr im Skistadion. Wer dabei sein will, ist willkommen. Wie Produktionssprecher Jörg Seewald erklärt, wird kein Eintritt verlangt.

Für Interessierte sei es ratsam, zirka zwei Stunden vor Aufzeichnungsbeginn, also ab 17 Uhr, ins Stadion zu kommen. Dort wird Andreas Gabalier, der Rock’n’Roller der Volksmusik („I sing a Liad für di“) für Stimmung sorgen. Der Musiker tritt auch in der Sendung selbst auf, genauso wie die Kombo Voxxclub. Dabei sind sie in bester Gesellschaft. Die ARD konnte recht große Namen für die Gaudi-Wettkämpfe in den Disziplinen Biathlon, Parallelslalom, Hornschlitten und Downhill-Zipfelbob gewinnen: Die Tatort-Kommissare Miroslav Nemec und Oliver Mommsen, die Schauspieler Patrick Bach, Heio von Stetten, Thomas Heinze, Joachim Llambi aus der „Let’s Dance“-Jury, Diskus-Olympiasieger Lars Riedel, Volksmusik-Star Stefanie Hertel, die Moderatoren Marco Schreyl, Mareile Höppner sowie Ulla Kock am Brink.

Promi-Damen im Dirndl

Tracht: Promi-Frauen im Dirndl

Für den größten Star ist die Veranstaltung ein Heimspiel. Denn an der Seite von Moderator Matthias Opdenhövel steht, wie auch schon 2013 in Ruhpolding, Magdalena Neuner als Expertin. „Ich freue mich wahnsinnig“, erklärt die sympathische Wallgauerin. „Als ehemalige Biathletin finde ich es besonders spannend zu beobachten, wie bei den prominenten Teilnehmern die Begeisterung für den Sport, den ich liebe, während der gesamten Produktion zunimmt.“ Bei einigen dürfte es sich dabei um Hassliebe handeln. Denn nicht alle Teilnehmer haben überhaupt schon einmal auf Skiern gestanden. Deshalb reisen die meisten bereits schon Tage vorher an und nutzen die Möglichkeit, noch ein bisschen zu trainieren. Zum Beispiel „Tatort“-Kommissar Nemec. Er betont aber: „Es geht um einen Wettbewerb mit hohem Spaßfaktor.“ Die Gaudi steht im Vordergrund.

Damit die Veranstaltung ein Erfolg wird, setzt die ARD auf die Unterstützung von Profis: Der Hornschlittenverein Partenkirchen, der Zipfelbob-Club Ammertal sowie der Skiclub Partenkirchen stellen den Promis Trainer zur Seite. Letzterer sorgt zudem dafür, dass Wintersport im Skistadion und am Auslauf des Gudibergs möglich bleibt. „Das ist aber nicht so schwierig“, sagt SCP-Chef Michael Maurer trotz der milden Temperaturen. Eine gewisse Schneedecke sei noch von den vorangegangenen Sport-Events vorhanden. „Es wäre aber natürlich schön, wenn auch rundherum alles weiß wäre.“ Als perfekte Kulisse für das TV-Ereignis. Bei dem hoffen die Veranstalter auf rund 5000 Zuschauer. „Aber je mehr es werden“, sagt Maurer, „umso besser“.

Diese Teams sind am Start

  • Mareile Höppner und Thomas Heinze (Team Nord) Joker: Patrick Bach
  • Stefanie Hertel und Marco Schreyl (Team Ost) Joker: Lars Riedel
  • Ulla Kock am Brink und Oliver Mommsen (Team West) Joker: Jochen Llambi
  • Miroslav Nemec und Alena Gerber (Team Süd) Joker: Heio von Stetten

nah

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare