Brutale Tat im Allgäu

Pferdeschänder verletzt Stute tödlich

Buchloe  - Die Polizei im Allgäu sucht einen Pferdeschänder, der eine Stute tödlich verletzt hat. Das Tier starb trotz ärztlicher Versorgung an seinen Wunden.

Das Tier stand mit anderen Pferden auf einer Koppel in Buchloe (Landkreis Ostallgäu). Als der Landwirt am Abend seine Tiere in den Stall brachte, fiel ihm auf, dass die Stute im Genitalbereich blutet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, stellte ein Tierarzt eine tiefe Wunde fest.

Trotz ärztlicher Versorgung starb die Stute kurz darauf an inneren Blutungen. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie mit einem Messer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Erst im Januar wurde im Raum Bayreuth vor einem Pferdeschänder gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare