Bei Würzburg

Verfolgungsjagd mit Polizei bei Tempo 200

Würzburg - In einer rasanten Verfolgungsjagd auf der Autobahn Erlangen - Würzburg hat die Polizei einen mutmaßlichen Tankbetrüger gestellt.

Der 38-jährige Georgier hatte am Donnerstagmorgen an der Raststätte Steigerwald-Nord für mehr als 100 Euro getankt und dann das Weite gesucht, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. Als eine Streife den Wagen entdeckte, beschleunigte der Mann und raste mit mehr als 200 Stundenkilometern davon - doppelt so schnell wie erlaubt. An der Rastanlage Würzburg-Nord konnten die Beamten ihn stoppen und festnehmen. Die Erlanger Kennzeichen an dem Wagen waren gestohlen. Ob das Auto dem 38-Jährigen gehört, war zunächst offen. Außerdem gebe es Verdachtsmomente, dass er gar keinen gültigen Führerschein habe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare