Unglück in Hassfurt

Taucher bergen ertrunkenen Angler

Hassfurt - Ein 62-jähriger Angler ist in der Nacht zum Freitag in einem kleinen See im unterfränkischen Hassfurt ertrunken. Nach ersten Erkenntnissen der Kripo Schweinfurt war er ohne Fremdeinwirkung in den See gestürzt.

Der Mann habe sich gegen Mitternacht an der Angelstelle seines 72-jährigen Bekannten aufgehalten, als die akustische Fanganzeige für seine eigene, 100 Meter entfernte Angel angeschlagen habe. Als er verschwunden blieb, alarmierte der 72-jährige die Polizei. Taucher fanden den 62-Jährigen in vier Meter Tiefe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion