Am Tegelberg bei Füssen

Drachenflieger stürzt auf Gondel-Gebäude

+
Am Tegelberg ist ein Gleitschirmflieger abgestürzt und gegen ein Betriebsgebäude der Seilbahn geprallt. Die Gondeln mussten angehalten werden.

Schwangau - Am Tegelberg im Allgäu ist ein Drachenflieger abgestürzt und an einem Betriebsgebäude der Seilbahn hängen geblieben. Die Gondeln wurden für eineinhalb Stunden gestoppt.

Am Tegelberg im Allgäu ist ein Drachenflieger abgestürzt und auf das Dach der Bergstation der Seilbahn geprallt. Er wurde schwer verletzt und musste am Samstagnachmittag durch einen Rettungshubschrauber geborgen werden, wie die Polizei mitteilte.

Der Betrieb der Seilbahn wurde nach dem Absturz vorübergehend eingestellt, die beiden Gondeln wurden in Tal- und Bergstation angehalten. Nach eineinhalb Stunden wurden sie wieder für Besucher freigegeben. Wieso der Mann mit seinem Drachen abstürzte, war zunächst unklar.

Beim Fliegen mit Gleitschirmen und Drachen kommt es immer wieder es zu schweren Unfällen. In Bayern stürzte zuletzt Mitte Juli eine 49-Jährige ab und wurde getötet. Die Frau war in den Chiemgauer Alpen von einer Windböe erfasst und aus dem Sitz ihres Gleitschirms geschleudert worden. Am Tegelberg wurden 2011 mehrere Menschen für bis zu 18 Stunden in Gondeln eingeschlossen, als ein Flieger mit seinem Gleitschirm im Trageseil der Bahn hängen blieb.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare