Unnötige Aufregung

Tempo 100 auf Tiroler Autobahnen - 2180 Euro Strafe?

+
Auf den Autobahnen in Tirol gilt ab sofort Tempo 100.

München - Eine ganze Reihe von Radiosendern und Onlineportalen meldete, dass Temposündern auf Inntal- und Brennerautobahn in Tirol nun ein Bußgeld von bis zu 2180 Euro drohe.

So manchem dürfte am Donnerstag fast die Frühstückssemmel aus der Hand gefallen sein. Eine ganze Reihe von Radiosendern und Onlineportalen meldete, dass Temposündern auf Inntal- und Brennerautobahn in Tirol nun ein Bußgeld von bis zu 2180 Euro drohe. Seit Donnerstag darf nämlich auf diesen Autobahnen des österreichischen Bundeslandes nach dem Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) maximal Tempo 100 gefahren werden. Ein neues Kapitel in der Autofahrerabzocke in unserem Nachbarland?

Keineswegs, betont ein Sprecher des zuständigen Verkehrsministeriums. „Die 2180 Euro sind die absolute Obergrenze für Verwaltungsstrafverfahren“, heißt es in Wien. Diese Zahl sei überdies ein rein theoretischer Wert, da in jedem Gesetz eben ein Höchstmaß für eine mögliche Strafe festgeschrieben werden müsse. „Für normales Zu-schnell-Fahren kommt man nie auf diese Summe.“

Beim österreichischen Automobilclub ÖAMTC ist man über die Berichterstattung wenig erbaut. „Das ist unrealistisch“, kommentiert Martin Hoffer, Leiter der Rechtsdienste des Clubs, die Frage nach der 2180-Euro-Strafe. So eine hohe Buße „ist mir nicht im Entferntesten bekannt, das ist noch nie vorgekommen“. Strafen für Tempoverstöße bewegten sich in einem anderen Rahmen (siehe unten).

Und auch beim Bundesland Tirol kennt man keinen einzigen Fall, in dem solch eine Geldstrafe ausgesprochen wurde. „Das ist de facto unmöglich“, sagt der Pressesprecher, „das wurde noch nie angewandt.“ Überdies könnte so eine hohe Strafe gar nicht vom Gendarm an der Straße kassiert werden, sondern nur nach einem Gerichtsverfahren.

Hintergrund des Tempolimits ist der Versuch, das 2011 von der EU gekippte sektorale Fahrverbot für Lkw wieder einführen zu können. Dazu muss Tirol laut Urteil des EU-Gerichtshofs „gelindere Mittel“ zur Luftreinhaltung ergreifen. Mit Tempo 100 eben, aber sicher nicht mit 2180 Euro Strafe.

Das kostet Schnellfahren

Beim Tempolimit nach IG-L drohen höhere Strafen als normal. Wer zehn km/h zu schnell fährt, muss 35 statt 20 Euro bezahlen, bis zu 20 km/h zu schnell kosten 50 statt 35 Euro, und bei bis zu 30 km/h sind es 80 statt 50 Euro. Bei noch höheren Überschreitungen kommt es zu einem Strafverfahren – eine Doppelbestrafung nach IG-L und der Straßenverkehrsordnung gibt es aber auch in Österreich nicht.

Volker Pfau

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Leiche nach vier Jahren entdeckt: Es ist Erich W.!
Leiche nach vier Jahren entdeckt: Es ist Erich W.!
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied

Kommentare