1. tz
  2. Bayern

Für den guten Zweck: Thomas Gottschalk an Netto-Kasse in Bayern – Moderator scherzt über Silbereisen

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Thomas Gottschalk für guten Zweck an Supermarkt-Kasse
Thomas Gottschalk sitzt für guten Zweck an einer Supermarkt-Kasse in Regensburg. © Armin Weigel/dpa

Thomas Gottschalk kassierte bei Netto in Regensburg. Die Aktion im Supermarkt diente dem guten Zweck. Zahlreiche Kunden machten Selfies mit dem Moderator.

Regensburg – Aufregung und ein Riesenrummel in einem Supermarkt in Regensburg. Der Grund: Entertainer Thomas Gottschalk (72) saß dort für eine Stunde an der Kasse.

Regensburg: Thomas Gottschalk an der Supermarktkasse zu Scherzen aufgelegt

Dort sammelte der Moderator, der 1950 in Bamberg geboren wurde, ehrenamtlich Spenden für den Kinderschutzbund. „Ich gehe selber einkaufen, aber fragen Sie mich nicht, was die Butter kostet“, sagte er bei seinem Einsatz an der Kasse. Eine Abteilung meidet er beim Einkauf allerdings: „Es ist natürlich so, dass ich immer schnell am Zeitschriftenstand vorbeihusche.“ Meist sei aber sein Kollege Florian Silbereisen vorne drauf.

Thomas Gottschalk für guten Zweck an Supermarkt-Kasse
Thomas Gottschalk für guten Zweck an Supermarkt-Kasse. ©  Armin Weigel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Gottschalk kassiert in Regensburger Supermarkt

In Regensburg gab Gottschalk den Verkäufer und kassierte Milch, Reis, Orangen, Gummibärchen und Wein ab. Der 72-Jährige, der erst am Samstag, 19. November, „Wetten, dass …?“ moderiert hatte, plauderte mit den Kunden und animierte sie, ihren Kaufbetrag aufzurunden. Nebenbei schrieb er Autogramme und erfüllte auch zahllose Selfie-Wünsche.

Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt und der Oberpfalz. Melden Sie sich hier an.

Video: „Wetten, dass …?“ noch immer Kult? Fan-Meinungen gehen auseinander

News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Netto in Regensburg: Thomas Gottschalk an der Supermarktkasse

Das Geld aus der Aktion kommt den Angaben nach über die Netto Marken-Discount-Stiftung verschiedenen sozialen Zwecken zugute. „Nachdem Grönemeyer gesagt hat, er rettet die Tafel, hab ich gesagt, ich muss hier mitarbeiten.“ Popsänger Herbert Grönemeyer hatte am Samstag bei Gottschalks ZDF-Show „Wetten, dass …?“ angekündigt, einen Monat lang die Kosten für die Berliner Tafel zu übernehmen. (kam/dpa)

Alle News aus Regensburg und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns.

Auch interessant

Kommentare