Hund wurde schwer verletzt

Tierquäler legte Hunde-Köder mit Stecknadeln

Würzburg - Ein bislang unbekannter Hundehasser hat am Montag gefährliche Köder mit spitzen Nadeln ausgelegt. Ein Hund wurde bereits schwer verletzt und musste notoperiert werden.

Mit Stecknadeln gespickte Fleischköder hat ein Unbekannter in Würzburg ausgelegt und damit einen Hund schwer verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fraß das Tier den Köder und musste anschließend notoperiert werden. Der Hund hatte das Fleischstück am Montag auf einem Weinbergsweg gefunden. In der Gegend wurden schon mehrfach solche mit etwa vier Zentimeter langen Stecknadeln präparierte Köder gefunden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ein Privatmann setzte 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf den Täter aus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare