In Oettingen

Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

+
Diese Bilder sollen die katastrophalen Zustände auf einem Hof in Oettingen dokumentieren.

Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch die Bürgermeisterin hat die Fotos bekommen – so reagiert sie. 

Oettingen - „Ich bin erschüttert über diese Bilder“, sagt Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner. Animals United habe ihr die Fotos ebenso wie unserer Redaktion am Dienstagmittag zugespielt. Vor drei Wochen habe eine Person außerhalb der Tierschutzorgansisation der Stadt den Hinweis gegeben, dass auf einem Hof in ihrer Stadt katastrophale Zustände herrschten. In dem Hinweis sei es jedoch lediglich um Katzen gegangen, nicht um Kühe, sagt Wagner. Dem Anrufer sei gesagt worden, er solle sich ans Veterinäramt wenden. Danach habe die Stadt nichts mehr von der Geschichte gehört.

Diese Bilder sollen die katastrophalen Zustände auf einem Hof in Oettingen dokumentieren.

Die E-Mail, die Animals United an diesem Dienstag verschickt hat, beinhaltet auch erschreckende Fotos von Kühen, die tief in ihrem eigenen Mist stehen. Die Tierschützer werfen dem Bauern „grobe Vernachlässigung, mangelnde und falsche Verpflegung, grausame Todesfälle und erschreckende Hygienemängel“ vor.   

Oettingens Bürgermeisterin Wagner sagt im Gespräch mit unserer Onlineredaktion, sie habe am Mittag versucht, das Veterinäramt zu informieren, damit dieses schnellst möglich tätig wird. 

Für unsere Onlineredaktion war der Chef des „Landratsamts Donau-Ries Veterinärmedizin und Verbraucherschutz“ am Dienstag nicht erreichbar. Die Bilder, die Animals United verbreitet, ließen sich nicht verifizieren. 

Oettingen liegt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries.

Video: So sieht das Leben eines Tierschützers aus

sah/Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte

Kommentare