Vor Gericht

Tina Turner verklagt Konzertveranstalter aus Bayern - Richter: Klage hat Aussicht auf Erfolg

+
Wegen eines Werbefotos mit Coco Fletcher (links): Pop-Legende Tina Turner klagt gegen einen bayerischen Konzertveranstalter.

Wirbel um ein Konzert-Plakat: Weltstar Tina Turner verklagt einen Konzertveranstalter aus Bayern. Der Vorsitzende Richter äußerte sich.

Update vom 30. Oktober 2019: Tina Turner hat vor dem Landgericht Köln einen Erfolg in ihrem Rechtsstreit mit einem Passauer Konzertveranstalter erzielt. Die Sängerin („Better Be Good To Me“) hatte gegen das Plakat für eine Tina-Turner-Show geklagt, an der sie selbst nicht beteiligt ist. Nach Auffassung der 79-Jährigen könnte man denken, dass sie in der Show selbst auftritt.

Das Landgericht gab ihr darin recht. Zwar traf es am Mittwoch noch keine Entscheidung. Der Vorsitzende Richter Dirk Eßer da Silva sagte jedoch, die Klage von Tina Turner habe Aussicht auf Erfolg. Das Problem sei in der Tat, dass man denken könnte: „Da spielt Tina Turner mit.“ Es fehle auf dem Plakat ein ausdrücklicher Hinweis darauf, dass die echte Tina Turner nicht zu sehen sei.

Lesen Sie auch aus Passau:  Mann auf offener Straße niedergestochen - Täter auf der Flucht - nahe Universität

Tina Turner-Streit: Richter empfiehlt unmissverständlichen Hinweis

Der Richter empfahl dem Passauer Tourveranstalter Cofo Entertainment, einen entsprechenden unmissverständlichen Hinweis auf dem Plakat hinzuzufügen. Im Gegenzug soll Tina Turner dann auf weitere Forderungen verzichten. Beide Seiten bekamen vom Gericht vier Wochen Zeit, um in diesem Sinne eine gütliche Einigung zu erzielen. Andernfalls verkündet das Gericht am 22. Januar eine Entscheidung.

Das Plakat bewirbt die Show „Simply The Best - Die Tina Turner Story“, in der ihr Leben und ihre Karriere nachgezeichnet werden.

Tina Turner verklagt Konzertveranstalter aus Bayern - wegen eines Fotos

Erstmeldung vom 25. Oktober 2019: 

Regensburg – Ihr Motto heißt „Simply the Best“, jeder kennt ihre Mähne, die jetzt nicht mehr so wild daherkommt. Tina Turner darf sich längst als lebende Legende bezeichnen. Das findet auch der Passauer Konzertveranstalter Oliver Forster (COFO Entertainment) und tourt seit drei Jahren mit der Hommage „Simply The Best – Die Tina Turner Story“ durch die deutschsprachigen Länder. Die Hauptrolle übernimmt Dorothea „Coco“ Fletcher. 

Ihr Gesicht ziert auch das Plakat zur Show. Doch ausgerechnet Tina Turner selbst ist der Meinung, dass Fletcher dem Original zu ähnlich sieht.

Passau: Tina Turner verklagt bayerischen Veranstalter - und das ist der Grund

Tina Turner, die in der Schweiz lebt, sieht ihre Persönlichkeitsrechte verletzt und hat die Veranstaltungsfirma verklagt. 

Anhängig ist die Verhandlung am Landgericht Köln, dieses Gericht soll Oliver Forster untersagen, den Namen Tina Turner zu verwenden sowie „das Bildnis der Klägerin für die Bewerbung der Show“. Das Bildnis sieht Forster als problemlos an, denn „es ist ja nicht Tina Turner darauf zu sehen, sondern Coco Fletcher“.

Tina Turner verklagt Konzertveranstalter aus Bayern

Seit 2010 existiert das Poster mit der Darstellerin, seither wird die musikalische Biografie über das Leben Turners damit beworben. Forsters Anwalt Hermann-Josef Omsels erwiderte die Klageschrift so: „Die weltberühmte Sängerin ist mittlerweile beinahe 80 Jahre alt und beendete ihre Karriere vor zehn Jahren.“ Es sei lebensfremd, von der echten Tina Turner auszugehen. Die Turner-Seite verweist auf Präzedenzfälle wie der erfolgreichen Klage der Tochter von Marlene Dietrich gegen ein Plakat des Films „Der blaue Engel“ mit der verruchten Pose der Dietrich. 

Passau: Tina-Turner-Musical: Was hat Hamburg damit zu tun?

Weshalb plötzlich das Simply-The-Best-Plakat gerichtsmassig wird, darüber hat Forster nur eine Theorie. „Weil es seit heuer in Hamburg ein Tina-Turner-Musical gibt. Deshalb sollen alle anderen Turner-Macher vom Markt gefegt werden.“ Ob zumindest das Plakat weg muss, entscheidet sich am Mittwoch. Forster wird in Köln anwesend sein, Turner erwartet er nicht. „Ich würde sie aber gerne treffen.“ In München macht die Show kommendes Jahr Station, am 15. April im Circus Krone.

Helle Aufregung gab es kürzlich auch bei Kabarettistin Monika Gruber: Der Ansturm auf die Karten für ihren Auftritt in der Olympiahalle in München ist zwar riesig. Doch etwas treibt die „Gruaberin“ zur Weißglut.

2020 findet in Altötting, Mühldorf und Tüßling zum zehnten Mal der Kultursommer statt. Die Veranstalter konnten dafür jetzt einen Weltstar gewinnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang

Kommentare