Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Nächste Eskalation? Trump macht Ernst - USA gehen drastischen Schritt mitten in Corona-Krise

Fad muss es nicht werden

Ausflugtipps zum Wochenende: So kommen Sie aus dem Regenloch

Das diesjährige Mais-Labyrinth in Utting am Ammersee zeigt den Freistaat von oben
+
Das diesjährige Mais-Labyrinth in Utting am Ammersee zeigt den Freistaat von oben

Erst einmal die Entwarnung: Sooo greislig wird es am Wochenende nicht, wie es Anfang der Woche noch von den Wetterdiensten vorhergesagt wurde. Und es gibt viele Tipps für ein vergnügliches Wochenende.

Aber der Sommer kommt definitiv erst in der kommenden Woche zurück. Wenn Sie heute oder morgen möglichst trocken etwas im Freien unternehmen wollen, bitte schön: Wir haben Ausflugsziele zusammengestellt – hier soll es trocken sein, verspricht der Regenradar am Freitag. Vielleicht ist was für Sie dabei? mb

Samstag 10 Uhr

Halten Sie sich generell lieber an den Norden und Westen von München aus gesehen, falls Sie an die frische Luft wollen. Wie wär’s etwa mit einem Ausflug ins Maisfeld-Labyrinth in Utting am Ammersee? Das zeigt heuer den Freistaat Bayern von oben und hat während der Sommerferien täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Weil der frühe Vogel den Wurm fängt, empfehlen wir Ihnen, rechtzeitig da zu sein: www.exornamentis.de, Tel. 08192/934 683, Freizeitgelände Fahrmannsbachstraße, 86919 Utting

Man muss sich ja nicht immer in München durch Flohmärkte wühlen. In Freising-Weihenstephan findet von 10 bis 15 Uhr auf der Sauwiese (Weihenstephaner Berg 4, 85354 Freising) ein beliebter Flohmarkt statt. Falls die Sonne wider Erwarten heftig strahlen sollte: Der Parkplatz ist schattig! Infos unter Tel. 0175 / 878 60 11.

Eine halbe Stunde später (10.30 Uhr) öffnet eines der eindrucksvollsten Tore Bayerns seine Pforten: das Bayerntor in Landsberg am Lech (Alte Bergstraße, 86899 Landsberg, Infos gibt’s beim Touristenamt unter Tel. 08191/128246).

Wer nicht so weit in die Ferne will: Ein Besuch des Wildparks in Poing ist – gerade wenn man Kinder hat – immer eine tierisch kurzweilige Angelegenheit. Mit Vogelschau und Riesen-Spielplatz. Osterfeldweg, 85586 Poing, Tel. 08121 / 80 617.

Samstag, 14 Uhr 

Die Western-City in Dasing hat ja schon einige Querschläger erhalten – wie den Brand vor ein paar Monaten –, aber eine echte Rothaut ist nicht unterzukriegen. Samstagmittag soll es auf jeden Fall trocken sein, und so laden nicht nur Saloons, Pferde und Ranches zu einem Wochenend-Abenteuer, sondern auch die süddeutschen Karl-May-Festspiele. Die Zeit bis 16 Uhr – dann findet die erste Aufführung von Im Tal des Todes statt, die zweite um 20 Uhr – geht rum wie nach einer Flasche Feuerwasser. Howgh!

Infos zum Westernpark unter www.western-city.de, zum aktuellen Karl-May-Stück (wird noch bis 9. September gespielt) unter www.karlmay-festspiele.de). Adresse: Neulwirth 3, 86453 Dasing, Info-Tel. 08205 /225. 

Auf der Sonnen-Seite dürften Sie auch im Altmühltal sein. Nicht nur, was das Wetter angeht, sondern auch die Natur. In der Gegend kann man wunderbare Radltouren unternehmen, den Fossilienpfad Eichstätt erkunden oder den Panoramaweg erwandern. Mehr Informationen unter www.naturpark-altmuehltal.de

Kontrastprogramm: Eine witzige Schau über selbstspielende Musikautomaten gibt es im Ortsmuseum Tutzing, Graf-Vieregg-Straße 14, 82327 Tutzing, ab 14 Uhr.

Samstag, 18 Uhr

Eine der schönsten Städte Deutschlands ist von München aus in anderthalb Stunden zu erreichen: Regensburg. Wer einen Tagesausflug oder gar eine Übernachtung plant (lohnt sich immer), kann am Abend gleich noch den preisgekrönten Kabarettisten HG Butzko mit Menschliche Intelligenz (20 Uhr, Statt-Theater in der Winklergasse 16) begutachten. Oder Sie lassen sich ab 19 Uhr mit einer ganz speziellen „Erlebnisführung mit Schauspiel“ durch die mittelalterliche Altstadt führen. Treffpunkt: Brunnen am Haidplatz, mehr Infos unter www.regensburg.de/veranstaltungen/

Der Kletterwald Vaterstetten bei München hat verschiedene Schwierigkeitsgrade 

Wen’s nicht in die Ferne treibt, sondern wer nur ein paar Meter auf der A99 fahren und an der frischen Luft kraxeln will, der kann sich bis 19.30 Uhr im Kletterwald Vaterstetten (Foto rechts), Ottendichler Straße 1, 85591 Vaterstetten austoben. Bitte rufen Sie vorher zur Sicherheit an (am Freitag war geschlossen), aber die Wettervorhersage ist günstig. Mehr Infos unter www.muenchner-wald.de und unter Tel. 08106/999 11 90 (Wald) oder 08071 / 103 51 50 (Büro).

Da sollten Sie wieder am Parkplatz oder am Bahnhof sein – aber bis 16 Uhr haben Sie die Chance, auf dem Herzogstand ein Foto mit König Ludwig II. zu machen – nun gut, mit dem Musicaldarsteller Bernhard Rieger. Auf dem Herzogstand (liegt an der Regengrenze, aber die Veranstaltung findet auf jeden Fall statt) steht eine Büste des Kinis, der heute vor 173 Jahren geboren wurde. Herzogstand: Voralpen, bei Kochel, 1731 Meter.

Sonntag, 10 Uhr

Eines der imposantesten Klöster Bayerns wartet im Naturpark Ammergauer Alpen in der Zugspitz-Region auf Sie. Wir sind mal positiv gestimmt und sagen: Um 14 Uhr ist das Wetter zwar nicht überirdisch, aber zumindest trocken. Also: rein in die diesjährige Landesausstellung im Kloster Ettal, die heuer unter dem Motto Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern steht. Bis 4. November, täglich 9 bis 18 Uhr, Benediktinerabtei Ettal, Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal, Tel. 08822 / 740.

Wissen Sie, wie schön man an der Isar durch München laufen kann? Wir empfehlen Ihnen den Weg ab Maximilianeum oder Friedensengel flussabwärts bis zum Oberföhringer Wehr rechts der Isar, übers Wehr und einen beherzten Schlussspurt zum Aumeister in den Biergarten (Englischer Garten). Mit Rückweg sind’s etwa 14 Kilometer, wer’s zurück kürzer mag, kann die U6 ab Studentenstadt retour nehmen. Ein paar Meter sind’s aber noch. Aumeister: Sondermeierstraße 1, 80939 München, Tel. 189 31 420.

Kennen Sie Ingolstadt? Die Innenstadt zumindest ist einen Tagesausflug wert, der mächtige Dom und das Bayerische Armeemuseum gehören zum Standardprogramm. Derzeit ist dort die Schau Nord gegen Süd. Der Deutsche Krieg 1866 zu sehen: Neues Schloss, Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt, Telefon: 0841 / 9377-0.

Sonntag, 14 Uhr

Eines der imposantesten Klöster Bayerns wartet im Naturpark Ammergauer Alpen in der Zugspitz-Region auf Sie. Wir sind mal positiv gestimmt und sagen: Um 14 Uhr ist das Wetter zwar nicht überirdisch, aber zumindest trocken. Also: rein in die diesjährige Landesausstellung im Kloster Ettal, die heuer unter dem Motto Wald, Gebirg, Königstraum – Mythos Bayern steht. Bis 4. November, täglich 9 bis 18 Uhr, Benediktinerabtei Ettal, Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal, Tel. 08822 / 740.

Wissen Sie, wie schön man an der Isar durch München laufen kann? Wir empfehlen Ihnen den Weg ab Maximilianeum oder Friedensengel flussabwärts bis zum Oberföhringer Wehr rechts der Isar, übers Wehr und einen beherzten Schlussspurt zum Aumeister in den Biergarten (Englischer Garten). Mit Rückweg sind’s etwa 14 Kilometer, wer’s zurück kürzer mag, kann die U6 ab Studentenstadt retour nehmen. Ein paar Meter sind’s aber noch. Aumeister: Sondermeierstraße 1, 80939 München, Tel. 189 31 420.

Kennen Sie Ingolstadt? Die Innenstadt zumindest ist einen Tagesausflug wert, der mächtige Dom und das Bayerische Armeemuseum gehören zum Standardprogramm. Derzeit ist dort die Schau Nord gegen Süd. Der Deutsche Krieg 1866 zu sehen: Neues Schloss, Paradeplatz 4, 85049 Ingolstadt, Telefon: 0841 / 9377-0.

Sonntag, 18 Uhr

Obwohl der Wildpark Oberreith gar nicht weit weg ist von der Landeshauptstadt (knapp über eine Stunde Autofahrt, 70 Kilometer), ist er noch immer ein Geheimtipp. Und die spektakuläre Seilbahn-Abfahrt (man braucht ein bisserl Mut, um vom Turm oben ins „Nichts“ zu springen – aber es kann ja nichts passieren) ist eine Mordsgaudi. Um punkt 18 Uhr müssen Sie draußen sein – also schnell ins Tal! Die Anlage beinhaltet den Wildpark und einen Waldseilgarten. Geöffnet ist täglich ab 9 Uhr. Infos: www.wildpark-oberreith.de, Adresse: Oberreith 6a, 83567 Unterreith, Tel. 08073 / 915 361 (Park) bzw. 08073 / 915 360 (Seilgarten). Lage: ca. zehn Kilometer östlich von Wasserburg am Inn.

Erst in Bayerns berühmteste Rokokokirche nach Steingaden – die Wies, die es zurecht zum Weltkulturerbe gebracht hat – dann zum Flammkuchenessen nach Steingaden ins Wirtshaus Drei Mohren mit Musik (Kirchenstraße 14, Tel. 08862 / 93 21 92). Die Wieskirche ist bis 20 Uhr geöffnet. Parkplätze (gegen Gebühr) sind reichlich vorhanden.

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern
Mann vor Nürnberger Innenstadt-Kneipe lebensgefährlich verletzt - Mutmaßlicher Täter stellt sich
Mann vor Nürnberger Innenstadt-Kneipe lebensgefährlich verletzt - Mutmaßlicher Täter stellt sich

Kommentare